Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 437 von insgesamt 653.

Berengar schenkt dem Kloster S. Maria del Senatore in Pavia die Villa Prolezza (Porlezza, Prov. Como) im Mailändischen (la villa Prolezza nel Milanese).

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt in der Sammlung des G. Bossi (17. Jh.), und von Robolini, Notizie II, S. 161 (aus Kopie 15. Jh.) Jeweils zu 908. - Druck: Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Diplomi perduti, Nr. 15 S. 410.

Kommentar

Die Angabe Bossis, daß sich Berengar das ganze Jahr in Pavia aufgehalten habe ("trattenendosi tutto l'anno 908 in Pavia": ed. Schiaparelli, a.a.O., S. 410), ist wertlos. - Zum Senatorkloster s. schon Reg. 969. - Porlezza (am östlichsten Zipfel des Lago di Lugano, wo sich dieser bis auf wenige Kilometer dem Lago Maggiore nähert) gehörte ursprünglich zur Grafschaft Mailand (Como war in karolingischer Zeit kein Grafensitz) und kam erst unter Friedrich II. 1240 an Como ( B-F-W 3109); vgl. Darmstädter, Reichsgut, S. 75, 93. Nach Manfredi, Storia di Voghera2, S. 72, hätte der Ort am Lago Maggiore gelegen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. D1223, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0908-00-00_1_0_1_3_2_1230_D1223
(Abgerufen am 18.01.2017).