Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 428 von insgesamt 653.

Die Exkaiserin Ageltrude (Ageltruda olim imperatrix augusta, filia quondam Adelgisi principis de Benevento, ... relicta quondam bone memorie domno Guidoni imperatori) schenkt dem Kloster S. Eutizio in Campoli unter Berufung auf Urkunden der Kaiser Wido ( Schiaparelli, I Diplomi di Guido, Nr. 4) und Lambert (Dep., s. Reg. 1070), die ihr das Recht verliehen hatten, über ihren Besitz frei zu verfügen, zu deren und ihrem Seelenheil genannte Besitzungen. - Gregorius not. - a. inc. 907, Ind. 11.

Überlieferung/Literatur

Charta, edd. De Minicis/Tabarrini, Cronache di Fermo, S. 297-298. - Reg.: Leporace, Ageltrude, Nr. 20 S. 173.

Kommentar

Es fällt auf, daß der Schreiber nicht nach Herrscherjahren Berengars datiert, dessen Herrschaft im Dukat Spoleto anscheinend erst mit der Kaiserkrönung anerkannt wurde; vgl. Reg. 1313 (Kommentar). - Das 1768 in den Besitz von Stefano Borgia gelangte Original der Charta ( Carusi, Stefano Borgia), das noch im 19. Jahrhundert im Museo Borgiano in Velletri vorhanden war, ist mittlerweile verloren; vgl. Leporace, a.a.O. Zur Sache und zu den Örtlichkeiten s. Allevi, Benedettini, bes. S. 121-123; Cherubini, Presenza longobarda, S. 534f. - Vgl. auch Regg. 900 u. 1112.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1214, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0907-12-11_1_0_1_3_2_1221_1214
(Abgerufen am 30.05.2017).