Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 427 von insgesamt 653.

Berengar bestätigt den Kanonikern der Kirche von Reggio (nell'Emilia) (in kanonicorum ibidem Deo beateque Dei genitricis semperque virginis Marie sanctique Michahelis [!] Archangelo Dei militancium usibus) zu seinem Seelenheil auf die durch seine Gemahlin Bertilla (Bertila dilecta coniux et consors regni nostri) hin vorgetragene Bitte des Bischofs Petrus von Reggio die von Bischof Sigefred (844-857) der Kanonie zugewiesenen, namentlich aufgeführten Besitzungen (vgl. B-Zi 156) sowie ihren gesamten übrigen aufgerührten Besitz, darunter die Kirche S. Lorenzo, die Bischof Azzo (II. von Reggio, 890-899) der Kanonie übertragen hat (vgl. Reg. 1076), und untersagt es den jeweiligen Ortsbischöfen und allen öffentlichen Amtsträgern, diesen Besitz durch Pacht- und Libellarverträge zu entfremden. - Gebetswunsch pro nobis. - Pön 500 Pfund Gold. - Petrus canc. iussu regio. - M. SR. SI 2. - a. r. 20, Ind. 11. - "Regali satis".

Originaldatierung:
(VIII. Id. Nov., Papię palatio regio)

Überlieferung/Literatur

Pseudo-Or. Reggio nell'Emilia, Arch. Capitolare, 12./13. Jh. (A). Mehrere jüngere Kopien verzeichnet Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, S. 383. - Drucke: Tiraboschi, Mem. stor. Modensi I, Cod. diplom., S. 74-75; Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Nr. † 8 S. 382-385; Torelli, Le carte degli archivi reggiani, Nr. 38 S. 99-102. - Regg.: B 1339; Dümmler, Gesta, Nr. 54.

Kommentar

Das Spurium ist eine weitgehende Nachzeichnung der Urkunde Berengars für denselben Empfänger von 898 ( Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Nr. 20 = Reg. 1076), deren Besitzliste erweitert wurde (vgl. den Kursivdruck bei Schiaparelli). Aus D 20 wurden sogar Tagesdatum und Ausstellort übernommen; auf das angebliche Jahr 907, das sich durch Indiktion und Regierungsjahr ergibt, ist natürlich nichts zu geben. Der Fälscher (wohl des 12. Jahrhunderts) hat auch an D 20 selbst in fälschender Absicht herumkorrigiert; vgl. Schiaparelli, Ricerche I, S. 145-146. Das Siegel scheint von einer weiteren Urkunde Berengars für das Bistum Reggio (D 35, vgl. Reg. 1156) zu stammen; vgl. ebd., S. 47, 146. - Zum Domstift in Reggio s. schon B-Zi 156 u. 716. Zu Petrus von Reggio (900-915) und zu seinen genannten Vorgängern vgl. Saccani, Vescovi, S. 40-45; vgl. auch Reg. 1076.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. †1213, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0907-11-06_1_0_1_3_2_1220_F1213
(Abgerufen am 26.03.2017).