Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 425 von insgesamt 653.

Die Hofrichter (iudices domni regis) Adelbertus und Petrus sowie der notarius domni regis Petrus sind Zeugen in einem Libellarvertrag, den das Kloster Nonantola unter Abt Petrus (III.) mit Lambertus ex genere Francorum vassus Adelberti illustris marchionis (Adalbert von Ivrea) über Güter im Gebiet von Asti abschließt. - Garibardus not. - a. r. Be. 20, Ind. 10.

Überlieferung/Literatur

Charta (libellus) ed. Tiraboschi, Storia di Nonantola II, Nr. 68 S. 92f.

Kommentar

Zur Sache und zu Abt Petrus III. vgl. Sandmann, Herrscherverzeichnisse, S. 341; s. schon das vorige Reg. Mit dem marchio Adalbert wird wegen der Lage der Güter im Gebiet von Asti der Markgraf Adalbert von Ivrea gemeint sein (nicht Adalbert von Tuszien). Auch Adalbert von Ivrea hatte zu den Anhängern Ludwigs III. gezählt (vgl. Reg. 1110, Kommentar). Ob er im Juni 907 bereits Berengar anerkannt hatte (vgl. Hlawitschka, Franken, bes. S. 101), ist nicht sicher. - Die genannten Hofrichter, die auch sonst unter wechselnden Titeln begegnen, sind noch mehrfach nachweisbar; vgl. Radding, S. 192 Nr. 37-38, S. 195 Nr. 64; s. noch ebd. S. 47f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1211, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0907-06-02_1_0_1_3_2_1218_1211
(Abgerufen am 16.01.2017).