Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 415 von insgesamt 653.

Berengar überträgt dem Presbyter der Veroneser Kirche Odelbertus (quidam presbiter s. Veronensis ecclesiae nomine Odelbertus) auf Bitten seines Erzkanzlers, des Bischofs Ardingus (von Brescia) (Ardingus reverentissimus episcopus summusque cancellarius et dilectissimus fidelis noster), zu seinem Seelenheil die königlichen Hofstellen (quosdam massariolos iuris regni nostri) im Comitat von Verona in Valle Veriaco (Teil des Valpolicella) in den Orten Sortiago und Vicus Mortuorum, ubi nominatur Subtuscallem, die zum Königshof Lazeses (Lazise, Prov. Verona) gehören, ferner die königlichen Einnahmen der Mühle Spiculum im Ort Pruno (Prun, Com. Negrar, Prov. Verona) in Höhe von zwei Solidi jährlich (censum de molendinis Spiculo) und die zum Comitat von Verona gehörende Weide (pratum) im Ort Vicus Mundonis mit allen Pertinentien zu freiem Eigen. - Pön 100 Pfund Gold. - Ambrosius canc. ad vicem Ardingi episcopi et archicanc. - MF. SR. SI 2. - a. inc. 905, a. r. 18, Ind. 8. - "Quia sacerdotibus".

Originaldatierung:
(Kal. Aug., Tulles)

Überlieferung/Literatur

Or. London, British Museum, Additional Charters n. 29.242 (A). - Kopien: Verona, Arch. di Stato (vormals Arch. Comunali), S. Maria in Organo, Mss. n. 6, "Liber privilegiorum s. Mariae in Organo" von 1518, fol. 23. Zu einer Kopie 18. Jh. vgl. Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, S. 168. - Drucke: Muratori. Antiq. Ital. I, Sp. 789-790 (Auszüge); Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Nr. 61 S. 168-169; Fainelli. CD Veronese II, Nr. 74 S. 89-91. - Regg.: B 1336; Dümmler, Gesta, Nr. 51; Cipolla, Verzeichniss, Nr. 34; Cipolla, Fond edite, Nr. 142 S. 58; Catalogue British Museum 1882-1887, S. 315.

Kommentar

D 61 wiederholt und erweitert D 59 (Reg. 1200) vom selben Tag und wurde wie jenes von Ambrosius G geschrieben; vgl. Schiaparelli, Ricerche I, S. 107. Daß Odelbert Kleriker der Veroneser Kirche ist, ließ sich in D 59 allenfalls vermuten. Vgl. im übrigen, auch zu den Örtlichkeiten, Reg. 1200. Der Ort Vicus Mundonis lag nach Baur, Reichsgut in Venetien, S. 12f. m. Anm. 3, in unmittelbarer Nähe von Verona (vgl. die Karte bei Baur, im Anhang); s. auch Castagnetti, Veneto, S. 224 Anm. 98.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1202, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0905-08-01_6_0_1_3_2_1208_1202
(Abgerufen am 23.04.2017).