Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 399 von insgesamt 653.

Ludwig schenkt dem Kloster S. Maria Theodote in Pavia (monasterium s. Dei genitricis Mariae quod nuncupatur Theodotę situm in urbe Ticinensi) unter der Äbtissin Risinda (Rixinda) auf Bitten des Bischofs Isaak von Grenoble und der strenuissimi viri Leo Grecus und Airradus die insula Horto, die zur königlichen Curtis Marinco (Spinetta Marengo, Com. Alessandria) gehört, in genannter Lage zu freiem Eigen (iure proprietario). - Pön 30 Pfund Gold. - Arnulfus archicanc. iubente domno Hludovico imp. relegi et ss. - ME SR. SI D. - a. inc. 905, a. imp. in It. 5, Ind. 8. - "Si circa servos".

Originaldatierung:
(prid. Non. Iun., Ticinensis)

Überlieferung/Literatur

Or. Mailand, Bibl. Ambrosiana, perg. 819 (vormals D.I.n.19) (A). Eine Kopie 18. Jh. ( Maffei) verzeichnet Schiaparelli, I Diplomi italiani di Lodovico III, S. 56. - Faksimile: Arch. paleogr. ital. IX, Taf. 62 (mit Regest). - Drucke: Muratori, Antiq. Ital. I, Sp. 783-784; CD Langob., Nr. 414 Sp. 696-697; Schiaparelli, I Diplomi italiani di Lodovico III, Nr. 20 S. 56-58. - Regg.: B 1476; Dümmler, Gesta, Nr. 19.

Kommentar

D 20 dokumentiert die neuerliche Herrschaftsübernahme Ludwigs III. in Pavia, die nur wenige Tage vorher erfolgt sein kann; vgl. das vorige Reg. - Geschrieben wurde das Stück wieder von dem schon aus den älteren Urkunden des Kaisers bekannten Hauptschreiber Arnulf A, der sich im Wortlaut an D 9 (Reg. 1128) für den gleichen Empfänger angelehnt hat. Seinerseits diente unser Stück als Vorlage für eine Urkunde Berengars ( Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Nr. 128 = Reg. 1353) sowie für ein Spurium auf den Namen Ludwigs III. (vgl. das nächste Reg.). - Der auffällige Erzkanzlertitel, den der Notar und Kanzler Arnulf nur hier ausnahmsweise führt, deutet darauf hin, daß diese Würde damals vakant war; vgl. Schiaparelli, Ricerche III, S. 107,199. Dem Erzkanzler der Jahre 900 bis 902, Bischof Liutward von Como (vgl. Reg. 1113), scheint Ludwig III. bei seinem zweiten Aufenthalt in Italien nicht mehr länger diese Würde zuerkannt zu haben; vgl. Reg. 1188; Schiaparelli, Ricerche III, S. 105f.; Helvetia Sacra VI, S. 87. - Die beiden titellosen Intervenienten gehören dem provenzalischen Gefolge Ludwigs III. an, sind sonst aber nicht weiter nachweisbar, auch nicht in seinen provenzalischen Urkunden. - Vgl. noch Poupardin, Provence, S. 181f. m. Anm. 4-5. Zum Empfänger s. zuletzt die genannte VU (Reg. 1128).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1186, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0905-06-04_1_0_1_3_2_1192_1186
(Abgerufen am 23.01.2017).