Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 393 von insgesamt 653.

Placitum des Bischofs Petrus (II.) von Lucca unter Mitwirkung des Subdiakons und Missus des Markgrafen Adalbert (II. von Tuszien), Ghisalprandus, und zahlreicher Schöffen im Bischofshof zu Lucca (civitate Luca in laubia ipsius episcopatui s. Martini), in dem der Streit zwischen dem Bistum Lucca (episcopatus s. Martini), vertreten durch den Notar und Schöffen Petrus, und einigen Privatleuten um Kirchenbesitz in Arsina (Com. Lucca) zugunsten des Bistums entschieden wird. - Teuderandus not. - a. r. Be. [17], Ind. 8. - Unterschrift des Ghisalprandus und mehrerer Beisitzer.

Überlieferung/Literatur

Placitum, ed. Manaresi, Placiti I, Nr. 116 S. 429-431. - Reg.: Hübner, Nr. 838. Vgl. Keller, Placiti, S. 54.

Kommentar

Zu Markgraf Adalbert II. von Tuszien s. zuletzt Regg. 1155 u. 1167 (Kommentare); vgl. Hofmeister, Markgrafen, S. 386-400, bes. S. 398. Zu Bischof Petrus II. von Lucca (896-932) s. zuletzt Reg. 1126; vgl. Schwarzmaier, Lucca, bes. S. 100-103 (mit einem Stammbaum). Zum Tagungsort des Gerichts vgl. Keller, Gerichtsort, S. 5f. - Zu rechtsgeschichtlichen Aspekten s. Mengozzi, Ricerche, S. 138; Sutherland, The Italian placitum, S. 97.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1180, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0904-12-25_1_0_1_3_2_1186_1180
(Abgerufen am 29.03.2017).