Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 367 von insgesamt 653.

Berengar bestätigt dem Bischof Petrus von Reggio nell'Emilia (s. Regiensis ecclesia) auf dessen Bitte die ehemals zum Comitat von Reggio gehörende Curtis Ripa Alta (Rivalta, Prov. Reggio nell'Emilia), die sein Vorgänger (Kaiser) Lambert (Lambertus noster anticessor) einem gewissen Ingelbert urkundlich übertragen (Reg. 996) und die Petrus später von dessen Erben käuflich erworben hatte (per comparationis et confirmationis cartolam), mit allen Pertinentien zu freiem Eigen. - Pön 20 Pfund Gold. - Petrus not. iussione regia. - MF. SR. SI D. - a. inc. 902, a. r. 15, Ind. 5. - "Si sacerdotum Dei".

Originaldatierung:
(XVI. Kal. Aug., palatio Ticinensi, quod est caput regni nostri)

Überlieferung/Literatur

Or. Reggio nell'Emilia, Arch. Capitolare (A). Zwei jüngere Kopien verzeichnet Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, S. 102. - Faksimile: Arch. paleogr. ital. IX, Taf. 74 (mit Regest). - Drucke: Ughelli, Italia sacra II2, Sp. 258-259 (fehlt in der 1. Aufl.); Muratori, Antiq. Ital. I, Sp. 779-780; Tiraboschi, Mem. stor. modenesi I, Cod. diplom., Nr. 62 S. 83-84; Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Nr. 35 S. 102-104; Torelli, Le carte degli archivi reggiani, Nr. 35 S. 93-95. - Regg.: B 1318; Dümmler, Gesta, Nr. 33.

Kommentar

D 35 dokumentiert den Erfolg Berengars in der Auseinandersetzung mit Ludwig III. (vgl. das vorige Reg.), was auch die bemerkenswerte Charakterisierung der Pfalz von Pavia als caput regni nostri verständlich macht; vgl. Tabacco, Aristocrazie, S. 247. Verfaßt wurde das Diplom wahrscheinlich vom Kanzler Ambrosius (vgl. das folgende Reg.) unter Heranziehung der erwähnten VU Lamberts (Reg. 996); als Schreiber läßt sich Ambrosius A nachweisen, aus dessen Feder vier weitere Originale Berengars stammen (Regg. 1181, 1190, 1196 u. 1198); vgl. Schiaparelli, Ricerche I, S. 29, 104ff.; Schiaparelli, Regest im Arch. paleogr. ital., a.a.O. Das heute fehlende Siegel scheint am Spurium Berengars für denselben Empfänger (vgl. Reg. † 1213) angebracht worden zu sein; vgl. Schiaparelli, Ricerche I, S. 47 Anm. 1. - Der genannte Ingelbert war Vicegraf von Parma; vgl. Reg. 996. Zum jüngeren Notar und Kanzler Petrus vgl. schon Regg. 1076 u. 1087. Zu Bischof Petrus von Reggio (900-915), der in der Folgezeit noch häufiger am Hofe Berengars als Intervenient begegnet, vgl. Saccani, Vescovi2, S. 45f.; Fumagalli, Vescovi e conti, S. 151; Fumagalli, Terra e società, S. 88f., 112-115; Rosenwein, Family Politics, S. 272.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1156, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0902-07-17_1_0_1_3_2_1160_1156
(Abgerufen am 27.05.2017).