Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 367 von insgesamt 653.

Kommentar

D 35 dokumentiert den Erfolg Berengars in der Auseinandersetzung mit Ludwig III. (vgl. das vorige Reg.), was auch die bemerkenswerte Charakterisierung der Pfalz von Pavia als caput regni nostri verständlich macht; vgl. Tabacco, Aristocrazie, S. 247. Verfaßt wurde das Diplom wahrscheinlich vom Kanzler Ambrosius (vgl. das folgende Reg.) unter Heranziehung der erwähnten VU Lamberts (Reg. 996); als Schreiber läßt sich Ambrosius A nachweisen, aus dessen Feder vier weitere Originale Berengars stammen (Regg. 1181, 1190, 1196 u. 1198); vgl. Schiaparelli, Ricerche I, S. 29, 104ff.; Schiaparelli, Regest im Arch. paleogr. ital., a.a.O. Das heute fehlende Siegel scheint am Spurium Berengars für denselben Empfänger (vgl. Reg. † 1213) angebracht worden zu sein; vgl. Schiaparelli, Ricerche I, S. 47 Anm. 1. - Der genannte Ingelbert war Vicegraf von Parma; vgl. Reg. 996. Zum jüngeren Notar und Kanzler Petrus vgl. schon Regg. 1076 u. 1087. Zu Bischof Petrus von Reggio (900-915), der in der Folgezeit noch häufiger am Hofe Berengars als Intervenient begegnet, vgl. Saccani, Vescovi2, S. 45f.; Fumagalli, Vescovi e conti, S. 151; Fumagalli, Terra e società, S. 88f., 112-115; Rosenwein, Family Politics, S. 272.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1156, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0902-07-17_1_0_1_3_2_1160_1156
(Abgerufen am 23.04.2018).