Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 362 von insgesamt 653.

Ludwig schenkt seinem Getreuen Idelgerius, einem Vasallen des Vicegrafen Gaddo (Gariard) (cuidam fideli nostro nomine Idelgerio vasso Gaddoni vicecomitis), auf Bitten des Markgrafen Adalbert filius quondam Anscherii (Anscar I. von Ivrea), der Grafen Leutfred (Liutfred) und Radulf sowie des Unald eine unbestellte (absa) Curticella, die zum Comitat von Vercelli gehört, in Cusiningo mit zusammen acht Mansen, nämlich zwei bewohnte (vestita) und fünf unbestellte (absa) sowie eine Manse der königlichen Curtis Regia in Goreta im Comitat von Vercelli mit allen Pertinentien zu freiem Eigen (iure proprietario). - Pön 30 Pfund Gold. - Arnulfus not. ad vicem Liutuardi episcopi et archicanc. - ME SR. SI D. - a. inc. 902, a. imp. in It. 2, Ind. 5. - "Omnium fidelium".

Originaldatierung:
(XI. Kal. Mai., Verzellensis civitate)

Überlieferung/Literatur

Or. Vercelli, Arch. Capitolare, Diplomi, n. 4 (A). - Kopie: Ebd., Ms. 3,16. Jh., fol. 101. - Drucke: Hist. patriae Mon., Chart. I, Nr. 61 S. 103-104; Schiaparelli, I Diplomi italiani di Lodovico III, Nr. 18 S. 51-53. - Regg.: Dümmler, Gesta, Nr. 17; Carutti, Reg. comitum Sabaudiae, S. 1f. Nr. 1.

Kommentar

In Vercelli ist unter den in diesem Band berücksichtigten italischen Königen nur Ludwig III. nachweisbar; vgl. Reg. † 1137. - Auch D 18 wurde von Arnulf A in üblichem Kanzleistil geschrieben. Zum Vicegrafen Gaddo, der mehrfach im Gebiet von Novara und Vercelli nachweisbar ist, vgl. Hlawitschka, Franken, S. 183f. Er gründet später das Sebastianskloster in Fontaneto (Fontaneto d'Agogna, Prov. Novara). Auf dem Umweg über dieses Kloster scheint unser Stück ins Kapitelarchiv von Vercelli gekommen zu sein. - Markgraf Adalbert (von Ivrea) zählt mit den übrigen hier genannten Intervenienten zu den Hauptstützen Ludwigs III. in Italien; vgl. Hlawitschka, Franken, S. 100f.; Sergi, Il declino del potere, S. 445, 458, 463; Fasoli, Adalberto; s. schon Regg. 1110 (Kommentar) u. (zuletzt) 1149. Der zum provenzalischen Gefolge des Kaisers gehörende Graf Liutfred ist schon in D 16 (Reg. 1147) als Intervenient begegnet. Graf Radulf wird Graf Rodulf von Auriate sein; vgl. Hlawitschka, Franken, S. 259; Sergi, Una grande circoscrizione, S. 653; s. auch Reg. 1309 (Kommentar). Die genannte Curticella ist von Darmstädter, Reichsgut, S. 226, nicht identifiziert worden. - Zur Sache s. auch Keller, Adelsherrschaft, S. 317; Fumagalli, Terra e società, S. 53 in Anm. 19; Andenna, Grandi patrimoni, S. 205 m. Anm. 18. Von März bis Mai 902 datieren drei Pisaner Chartae nach Ludwig III., darunter zwei Libellarkontrakte des Bischofs Johannes IV. von Pisa; vgl. Caturegli, Regesto della Chiesa di Pisa, Nr. 28-30 S. 13-14 (dort fälschlich auf Ludwig II. bezogen und daher falsch datiert). Zu Johannes IV. von Pisa (877-902) s. Picotti, I vescovi pisani, S. 79f.; Violante, Cronotassi, S. 18f.; vgl. auch Carte dell'Archivio di Stato di Pisa I, Nr. 3 S. 10f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1151, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0902-04-21_1_0_1_3_2_1155_1151
(Abgerufen am 28.03.2017).