Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 356 von insgesamt 653.

Ludwig schenkt der bischöflichen Kirche von Como (Cumensis ecclesia) auf die durch Bischof Garibald von Novara und durch seinen consiliarius, Markgraf Siegfried (von Piacenza und Mailand), hin vermittelte Bitte (interventu fidelium Garibaldi videlicet Novariensis ecclesie reverendi presulis nec non et Sigifredi strenui marchionis nostri atque dilecti summique consciliarii nostri) des Bischofs Liutward von Como die Abtei Cornate an der Adda (abbatiam que Coronate nominatur, in honorem sancti martiris Georgii constructam et prope fluvium Aduam sitam [Cornate d'Adda, Prov. Milano]) mit allen Pertinentien zu freiem Eigen (iure proprietario). - Pön 100 Pfund Gold. - Arnulfus canc. ad vicem Liutuvardi episcopi et archicanc. - M. - a. inc. 901, a. imp. in It. 1, Ind. 4. - "Si ob divini".

Originaldatierung:
(VII. Id. Dec., Papie)

Überlieferung/Literatur

Kopien: Mailand, Bibl. Ambrosiana, cod. G. 164 Suss. (vormals F.S.V.24): "Privilegia Cumanae ecclesiae", Chartular 14. Jh., fol. 31v-32r (C); Como, Arch. della Curia vesc., "Privilegia Cumanae ecclesiae", Kopialbuch 16. Jh., p. 63 (E); Rom, Bibl. Vat., Cod. Barb. lat. 3221 (Nachlaß Ughelli), 17. Jh., fol. 359r-v (die Datierung auf fol. 356r). Eine Kopie 18. Jh. von Tatti verzeichnet Schiaparelli, I Diplomi italiani di Lodovico III, S. 45. - Drucke: Ughelli, Italia sacra V1, Sp. 256-257 = V2, Sp. 271-272; Tatti, Degli Annali sacri di Como II, S. 788-789 = Cappelletti, Le chiese d'Italia XI, S. 327-328 = Dozio, Cartolario Briantino, Nr. 18 S. 6-7 (in gekürzter Fassung zu 903 Dez. 7); CD Langob., Nr. 397 Sp. 669-670; Schiaparelli, I Diplomi italiani di Lodovico III, Nr. 15 S. 45-47. - Reg.: Dümmler, Gesta, Nr. 14.

Kommentar

Anders als im Falle des für die Kirche von Como fabrizierten Spuriums D † 1 (Reg. † 1118) gibt das kanzleigemäße Formular des D 15 zu keinen Bedenken Anlaß, auch wenn die Schenkung der Abtei Cornate erst von Heinrich VII. (B 5340) wiederholt wird. Zur Abhängigkeit der Handschrift E von C und zur Datierung der beiden Handschriften vgl. Schieffer (ed.), Die Urkunden Lothars I. und Lothars II., S. 356. - Zu Graf Siegfried von Piacenza, unter Ludwig III. auch mit dem Grafenamt in Mailand sowie dem Pfalzgrafenamt betraut (Reg. 1143) und hier in D 15 ausnahmsweise marchio genannt, s. schon Reg. 1113 u.ö. Zu Bischof Garibald von Novara, der Ludwig nach Rom begleitet hatte (Reg. 1126), vgl. auch Hlawitschka, Franken, S. 101 Anm. 4, 266 Anm. 15; Rosenwein, Family Politics, S. 267. Bischof Liutward von Como ist der in der Rekognition genannte Erzkanzler; vgl. Reg. 1113.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1145, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0901-12-07_1_0_1_3_2_1149_1145
(Abgerufen am 14.12.2017).