Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 348 von insgesamt 653.

Ludwig bestätigt der bischöflichen Kirche von Bergamo (s. Bergamatis ecclesia) auf die durch seine consiliarii, Bischof Garibald (von Novara), Pfalzgraf Siegfried (von Piacenza) und Graf Adelelm (von Valence) (per Garibaldum venerabilem episcopum et Sigefredum sacri palatii comitem nec non et Adelelmum comitem dilectos consiliarios nostros) hin vorgetragene Bitte des Bischofs Adelbert von Bergamo (Adelbertus sanctae Bergamensis ecclesiae venerabilis episcopus nosterque fidelissimus) die urkundlichen Verfügungen seiner Vorgänger und aller sonstigen Personen seit der Zeit Karls d. Gr. (a tempore dive memorie magni Karoli [Dep. Lechner, Nr. 59]), insbesondere die Curtis Morgula (Borgo Palazzo in Bergamo), die er selbst urkundlich übertragen hat (das vorige Reg.), die Kirche S. Alessandro in Fara ( D Ka.III.89 = B-Zi 723) und das Kloster S. Michele in Cerreto (ebd.), erneuert die Befreiung von allen öffentlichen Leistungen und Abgaben, die Immunität mit Königsschutz und das Inquisitionsrecht, und überträgt ihr aus königlichem Besitz (iuris regni nostri) das Kloster S. Salvatore in Bergamo. - Pön 100 Pfund Gold. - Arnulfus not. ad vicem Liudtuardi episcopi et archicanc. - M. SR. SI D. - a. inc. 901, a. imp. in It. 1, Ind. 4. - "Omnibus sanctae".

Originaldatierung:
(X. Kal. Iun., Vercellensis civitate)

Überlieferung/Literatur

Pseudo-Original Bergamo, Bibl. Civica, perg. 3162/3, 11. Jh. (A). - Kopien: Ebd., perg. 3162/1, Notarstransumpt 12. Jh. (eine weitere Kopie 16. Jh. ebd., perg. 3162/2); Bergamo, Arch. della Curia vescovile, Liber censualis episcopi Barotii (1464-1470), fol. 300 n. 5 (D). Weitere jüngere Kopien verzeichnet Schiaparelli, I Diplomi italiani di Lodovico III, S. 72. - Faksimile: ed. Pergamene di Bergamo, Taf. 201 (mit Transkription Textbd., S. 338-341). - Drucke: Celestino, Historia quadripartita di Bergamo, pars II/2, S. 404-406; Ughelli, Italia sacra IV1, S. 601-604 = IV2, S. 422-424; Lupi, CD Bergomatis II, Sp. 13-18; CD Langob., Nr. 394 Sp. 659-662; Schiaparelli, I Diplomi italiani di Lodovico III, Nr. † 3 S. 71-76. - Regg.: B 1464; Dümmler, Gesta, Nr. 10.

Kommentar

D † 3 wurde unter Verwendung des gleichfalls gefälschten D † 2 (das vorige Reg.), des D 11 (Reg. 1132), des D Ka.III.89 ( B-Zi 723) sowie eines wahrscheinlich nicht erhaltenen echten Diploms Ludwigs III. für Bergamo ( Schiaparelli, I Diplomi italiani di Lodovico III, Diplomi perduti, Nr. 7), das nicht mit D 11 (Reg. 1132) identisch ist und aus dem der Fälscher das Eschatokoll mit dem Ausstellort Vercelli (wo Ludwig III. auch ein Jahr später bezeugt ist: Reg. 1151) übernommen hätte, fabriziert. Zum Fälschungshintergrund vgl. das vorige Reg.; s. noch Schiaparelli, Ricerche III, S. 178-180. Die von Schiaparelli, I Diplomi italiani di Lodovico III, Diplomi perduti, Nr. 7 S. 91, unter die Deperdita aufgenommene erschließbare echte Urkunde Ludwigs III. für Bergamo von vielleicht 901 Mai 23 wird hier nicht mit einer eigenen Regestennummer berücksichtigt (vgl. Reg. † 1136, Kommentar).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. †1137, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0901-05-23_1_0_1_3_2_1141_F1137
(Abgerufen am 22.07.2017).