Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 340 von insgesamt 653.

Ludwig nimmt den Grippo, Sohn des verstorbenen Lupo, aus dem Comitat von Arezzo (Grippo de comitato Aretino quondam Luponi filius) auf Intervention (interventu hac peticione) seines Getreuen Winegis (Vuinegisii dilectoque fideli nostro) mit seiner Gemahlin, seinen Söhnen und all seinem Besitz in seinen Schutz (sub nostrum mundburd hac imperiale ... defensione). - Pön 30 Pfund Gold. - Ohne Eschatokoll. - Siegelankündigung. - SI D.

Überlieferung/Literatur

Or. Arezzo, Arch. Capitolare, perg. n. 19 (A). - Drucke: Muratori, Antiq. Ital. I, Sp. 935-937 (auf Ludwig II. bezogen, daher zu ca. 870); Pasqui, Documenti di Arezzo I, Nr. 55 S. 78 (zu ca. 901); Schiaparelli, I Diplomi italiani di Lodovico III, Nr. 8 S. 24-26.

Kommentar

D 8 wurde von einem unbekannten, wohl kanzleifremden Schreiber mundiert, der sich des einfachen Formulars solcher Mundurkunden bedient hat. Die Bedenken Muratoris, a.a.O., Sp. 936, sind daher unbegründet. Für das Bistum Arezzo hat Ludwig III. am 2. März in Rom geurkundet (vgl. Reg. 1127). Entweder wurde die Mundurkunde, die ja an einen Empfänger im Comitat von Arezzo geht, noch in Rom selbst oder auf der Rückreise Ludwigs III. von Rom nach Norden in oder bei Arezzo ausgestellt; vgl. Schiaparelli, Ricerche III, S. 143. Da Ludwig am 23. März bereits in Piacenza urkundet, muß er vor Mitte März Arezzo passiert haben. - Von Grippo besitzen wir eine Verkaufsurkunde von 927 Febr. (vgl. Pasqui, a.a.O., S. 78 Anm. 1). - Der Intervenient Winegis ist nicht weiter nachweisbar; ob er mit dem gleichnamigen Vater des Grafen Samson zu identifizieren ist (zu diesem Hlawitschka, Franken, S. 261)?

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1129, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0901-03-00_1_0_1_3_2_1133_1129
(Abgerufen am 25.05.2017).