Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 333 von insgesamt 653.

Ludwig überträgt der bischöflichen Kirche von Como unter Bischof 〈Heilbertus〉 (Ludovicus tertius rex Heilberto) das Kastell Ascona (castrum Scone).

Überlieferung/Literatur

Deperditum von zweifelhafter Geltung, erwähnt in der großen Bestätigungsurkunde Heinrichs VII. von 1311 Februar 2 (B 5340), ed. Ughelli, Italia sacra V1, Sp. 298-306, bes. Sp. 298 = V2, Sp. 301-307, bes. Sp. 304. - Druck: Schiaparelli, I Diplomi italiani di Lodovico III, Diplomi perduti, Nr. 3 S. 88-89. Vgl. Lechner, nach Nr. 104 (S. 845).

Kommentar

Die chronologische Einordnung ergibt sich durch den Königstitel Ludwigs. - Der Name des Bischofs von Como, Heilbertus (statt des zu erwartenden Liutward) findet sich auch in dem Spurium Ludwigs III. für Como (vgl. Reg. † 1118), das auf einer echten Grundlage basiert. Auch bei dem angeblichen Deperditum könnte es sich daher um eine Fälschung handeln; vgl. Schiaparelli, I Diplomi italiani di Lodovico III, S. 64 u. 88; s. auch Reg. † 1118. - Lechner, nach Nr. 104 (S. 845), benennt noch zwei weitere Deperdita Ludwigs für Como (alle aus der Bestätigungsurkunde Heinrichs VII.), doch mit unzureichenden Gründen; vgl. Schiaparelli, a.a.O., S. 88. - Ascona bei Locarno (Kant. Ticino, Schweiz).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. D†1122, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0900-10-00_4_0_1_3_2_1126_D1122
(Abgerufen am 27.07.2017).