Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 300 von insgesamt 653.

Placitum des Grafen Remedius von Teramo (Remedio comite de Aprutio) in Vico ad illam plebem, unter Mitwirkung zahlreicher Schöffen und Notare aus Ascoli (Piceno), Teramo, Fermo und Spoleto, in dem der Streit zwischen Abt Aimericus von Casauria nebst dessen advocatus Petrus und einem gewissen Pertulo servo filio quondam Isolfi über genannten Besitz zugunsten des Klosters entschieden wird. - Windolfus not. - a. inc. 899, Ind. 2. - Unterschrift des Remedius und mehrerer Beisitzer.

Überlieferung/Literatur

Placitum, ed. Manaresi, Placiti I, Nr. 109 S. 404-405. Vgl. die Faksimileedition des Liber instrumentorum mon. Casaur., fol. 122r-v. - Fehlt bei Hübner.

Kommentar

Zu dem im Urkundenbuch des Klosters Casauria auch sonst begegnendem Ort Vico (Vicoli Vecchio, Com. Vicoli, Prov. Pescara) - von Manaresi nicht als Ortsbezeichnung aufgefaßt - vgl. schon B-Zi 338. - Die Datierung nach Inkarnationsjahren zeigt, daß die Herrschaft Berengars im Sommer 899 im Dukat Spoleto, dem alten Kernland der Widonen, noch nicht anerkannt war; vgl. auch Reg. 1095. Seit 901 sollte man dort nach Ludwig III. datieren; vgl. Reg. 1125 (Kommentar). - Der Graf Remedius könnte mit einem 872 im Kampf gegen die Sarazenen bezeugten gleichnamigen Grafen identisch sein ( B-Zi 355); vgl. Hlawitschka, Franken, S. 134,162,167. Eine in Teramo ausgestellte Charta des Jahres 907 nennt einen Remedius filius quondam Sansonis ex natione Francorum (Liber instrumentorum mon. Casauriensis, fol. 122v, vgl. den Faksimiledruck).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1090, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0899-07-00_1_0_1_3_2_1093_1090
(Abgerufen am 26.05.2017).