Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 617 von insgesamt 653.

Berengar verleiht der bischöflichen Kirche von Bergamo (nicht näher genannte) Regalien (privilegium Berengarii [de donatio]ne regalium). Deperditum, erwähnt im Archivinventar 12. Jh. Bergamo, Bibl. Comunale, Ms.Λ.IV.5. - Druck: Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Diplomi perduti, Nr. 33 S. 418 (zu 904-916). Erwähnt und kommentiert schon von Lupi, CD Bergomatis II, Sp. 31 f., Anm. IX (in den Anmerkungen seines Druckes von Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Nr. 47 = Reg. 1175).

Überlieferung/Literatur

Da Bischof Adalbert von Bergamo (894-929) erst die Widonen und dann Ludwig III. unterstützt hat (vgl. bes. Regg. 951 u. 1132), wird Berengar frühestens nach dem Tode Kaiser Lamberts 898 für die dortige Kirche geurkundet haben; vgl. Reg. 1170, s. aber Reg. 1093. Warum Schiaparelli das Stück zu spätestens 916 einordnen möchte, ist unklar, hat doch Adalbert den Kaiser sogar noch überlebt (vgl. Reg. 1424). - Zu den "Regalien" (der Begriff ist natürlich anachronistisch) wird sicherlich die Immunität gehört haben.

Kommentar

Auf ein weiteres, überaus fragliches Deperditum Berengars für das Bistum Bergamo unter Bischof Adalbert macht Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, S. 418 Anm. 1, aufmerksam; es wurde schon von jenem nicht in seine Sammlung aufgenommen und findet auch hier keine Berücksichtigung.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. D1399, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0899-00-00_4_0_1_3_2_1410_D1399
(Abgerufen am 22.01.2017).