Regestendatenbank - 175.344 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 260 von insgesamt 653.

Lambert bestätigt dem Kloster S. Croce sul Chienti auf Bitten (ad instantiam et solertiam) des Bischofs Theodisius von Fermo die Schenkungen seiner Vorgänger, nämlich Karls (III.) ( D Ka.III.84 = B-Zi 715) und seines Vaters Wido (Dep., s. Reg. 974), sowie den gesamten urkundlichen, im einzelnen aufgeführten Besitzstand, darunter auch seine eigene Schenkung über ein Stück Land in Miciliano (Reg. 1049). - a. inc. 897, Ind. 12.

Überlieferung/Literatur

Deperditum (wie Reg. 1049). - Drucke: Mühlbacher, Unedirte Diplome III, Nr. 10 S. 450f.; Schiaparelli, I Diplomi di Lamberto, Diplomi perduti, Nr. 3 S. 107. Auszüge auch Schirmeyer, Kaiser Lambert, S. 54 Anm. 2-4; Mazzatinti, Archivi III, S. 230 Nr. 4.

Kommentar

Zu 897 passend wäre die Indiktion 15. - Das Deperditum muß nach dem vorigen (Reg. 1049) ausgestellt worden sein, auf das es ja Bezug nimmt. Ein zweimaliger Besuch Lamberts in S. Croce sul Chienti scheint aber doch eher unwahrscheinlich; Lambert hat offensichtlich bei seinem Aufenthalt vielleicht Ende Mai 897 (s. das vorige Reg.) gleich mehrfach für das von Bischof Theodisius (auch: Theodicius) gegründete Kloster geurkundet. - Die durch Fälschungen verunklarte Urkundenüberlieferung des Klosters läßt auch die Authentizität aller drei Deperdita Lamberts zumindest zweifelhaft erscheinen. Schon D Ka.III.84 ( B-Zi 715) ist zumindest verunechtet, die angebliche Gründungsurkunde des Bischofs Theodisius ist gar eine Ganzfälschung; vgl. B-Zi † 767. Für einen echten Kern des hier vorliegenden Deperditum spricht die Datierung mit dem gut ins Itinerar passenden Jahr 897, als sich Lambert im Spoletinischen aufhielt und dabei ohne weiteres das Kloster besucht haben könnte; vgl. schon das vorige Reg. - Zu Bischof Theodisius von Fermo (bezeugt 879 u. 887) s. B-Zi 715. - Vgl. noch Kehr, Vorbemerkung zu D Ka.III.84; Hagemann, Sant'Elpidio a Mare, S. 79; s. auch das folgende Reg.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. D1050, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0897-00-00_2_0_1_3_2_1053_D1050
(Abgerufen am 26.02.2017).