Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 238 von insgesamt 653.

Berengar belagert Bergamo, wobei die Kirche S. Alessandro durch Brand völlig zerstört wird (nostris temporibus in excidio Pergamęę urbis, quando a domino Berengario imperatore eadem urbs obsessa fuit, ecclesia Beati Alexandri martiris in qua ... diruta et combusta remansit).

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der gefälschten Charta (11. Jh.) des Bischofs Adalbert von Bergamo von angeblich 896 (Königsjahr Berengars) oder 899 (Indiktion) Juli, ed. ed. Pergamene di Bergamo, Nr. 37 S. 59-61, bes. S. 60 (vgl. das zugehörige Faksimile, Taf. 37).

Kommentar

Ob der nur in dem Spurium erwähnten Belagerung Bergamos durch Berengar eine authentische Nachricht zugrunde liegt, läßt sich nicht feststellen. Wenn Berengar in den 90er Jahren tatsächlich Bergamo belagert haben sollte, dann eher 896 nach dem Abzug Arnulfs (im April 896 datiert man in Bergamo nach Post-Obitum-Jahren Karls III.: Reg. 1019) und kaum 899 nach dem Tod Lamberts, als er überall sofort Anerkennung fand. Vgl. Jarnut, Bergamo, S. 27; ed. Pergamene di Bergamo, a.a.O., Vorbemerkung. Möglicherweise besteht ein Zusammenhang mit der etwa Mitte bis Ende 896 zu datierenden Reichsteilung zwischen Berengar und Lambert, in derem Gefolge Berengar im östlichen Oberitalien seine Herrschaft bis zu der westlich von Bergamo fließenden Adda ausdehnen konnte; vgl. Reg. 1037.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. F1029, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0896-05-00_2_0_1_3_2_1031_F1029
(Abgerufen am 22.01.2017).