Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 214 von insgesamt 653.

Arnulf bestätigt Abt Petrus (II.) von S. Salvatore am Monte Amiata auf Intervention des Erzbischofs Hatto (von Mainz) die vorgelegte Urkunde Kaiser Ludwigs (II.) (vgl. das vorige Reg.), der seinem Getreuen, dem (Markgrafen) Adalbert (I. von Tuszien), das Kloster zur Verwaltung übertragen und die von Adalbert den Mönchen zugewiesenen namentlich genannten Besitzungen bestätigt hatte, verleiht dem Kloster wie schon Ludwig (II.) Königsschutz mit Immunität (bis hier identisch mit D Af.140 = Reg. 1005), ferner die Gerichtsgefälle und die Zehnten von den gannnten Curtes für das Klosterhospiz (ad ospitalem fratrum pro receptione peregrinorum) und gewährt den Mönchen das Recht (ab hier wieder identisch mit D 140), einen Abt aus der eigenen Kongregation zu wählen. - Gebetsformel wie in D 140. - Pön 100 Pfund Gold. - Uuichingus archicanc. ad vicem Theotmari archicap. - M. SR. NN. SI D. - a. inc. 896, a. r. Arnolfi imperatoris in Fr. 9, in It. 3, Ind. 14. - "Cognoscat generale".

Originaldatierung:
(IIII. Kal. Mar., Romae)

Überlieferung/Literatur

Pseudo-Or. Florenz, Arch. di Stato, Fondo Cestello, perg. Lunga, a. 896 II 26, Ende 10./Anfang 11. Jh. (A). - Drucke: Dümmler, Geschichte III2, Nr. 1 S. 678-679; D Af. † 189 = Kurze, CD Amiatinus I, Nr. 171 S. 360-362. - Vgl. M1 1864 = M2 1915.

Kommentar

Das gut erhaltene, gerollt aufbewahrte Spurium stellt eine geschickte Nachzeichnung des D Af.140 mit der Absicht dar, den Passus über die Gerichtsgefalle und die Zehnten einzuschieben; vgl. Kehr, Vorbemerkung. Ähnliche Bestimmungen hatte bereits Ludwig u. ( B-Zi 108 u. 109) erlassen, so daß es sich kaum um eine böswillige Fälschungsaktion handelt. Vgl. auch die ähnlich gelagerten Fälle in DD Lu.II.11/ † 72 ( B-Zi 109/110) und Regg. 1315/ † 1316. Mühlbacher ( M2 1915) hatte noch D † 189 fälschlich für das Original gehalten und zusammen mit D 140 unter derselben Nummer aufgenommen. - Vgl. auch das vorige Reg.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. F1006, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0896-02-27_2_0_1_3_2_1007_F1006
(Abgerufen am 23.11.2017).