Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 200 von insgesamt 653.

Arnulf führt ein Heer aus dem Fränkischen und aus Alemannien nach Italien (de Francia et Alamannia in Italia promovit exercitum).

Überlieferung/Literatur

Ann. Fuld. cont. Ratisb. a. 895, ed. Kurze, S. 127; vgl. Ann. Alam. cont., ed. Pertz, MGH SS I, S. 53; Herim. Aug. Chron. a. 895, ed. Pertz, S. 110. - Reg.: M2 1912a.

Kommentar

Die unklare Ausdrucksweise des Regensburger Annalisten läßt die Hypothese zu, daß Arnulf durch Alemannien über die westlichen Alpenpässe nach Italien gezogen ist. Da er Ende September in Altötting bezeugt ist ( D Af.138), wird er aber auch diesmal über den Brenner marschiert sein; vgl. Oehlmann, Alpenpässe II, S. 222; Schrod, Reichsstrassen, S. 16. Sein Heer bestand aus fränkischen (Franci) und alemannischen (Alamanni) Kontingenten, wie im weiteren Bericht des Annalisten deutlich wird. Begleitet wurde Arnulf außer vom Kanzler Wiching und Bischof Adalbero von Augsburg (vgl. Reg. 995) auch wieder von Erzbischof Hatto von Mainz. - Vgl. Dümmler, Geschichte III2, S. 415, sowie die übrige Reg. 990 genannte Lit.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 992, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0895-10-00_1_0_1_3_2_993_992
(Abgerufen am 24.07.2017).