Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 195 von insgesamt 653.

Lambert bestätigt der bischöflichen Kirche von Piacenza (s. Placentina ecclesia) auf Bitten des Grafen Siegfried (von Piacenza) und des (Pfalz-) Grafen Amadeus (Sigifredus et Amadeus illustres comites ac dilecti fideles nostri) die von Bischof Everard von Piacenza vorgelegte Urkunde seines Vaters Wido (domnus genitor noster serenissimus divae memoriae imperator augustus Vuido) (Dep., s. Reg. 977), in der dieser zu seinem Seelenheil der Kirche von Piacenza Landbesitz in mehreren genannten Pfarreien (plebes) des Bistums, und zwar in der Villa Sparoaria (Sparavera, Com. Piacenza), in der Curtis Rivolta (Ripalta Arpina?, Prov. Cremona), in der Curtis B [ ... ], dort die insula Mediana (Mezzani?, Prov. Parma), und in Centenario (Centenaro, Com. Ferriere, Prov. Piacenza) - (alle) zum Comitat von Piacenza gehörend - in der angegebenen Größe mit den namentlich aufgeführten Bewohnern geschenkt hatte. - Pön 100 Pfund Gold. - Ego in Dei nomine Heimericus not. ad vicem Elbungi archicanc. - M. SR. SI D. - a. imp. 4, Ind. 13. - "Si aecclesias Dei".

Originaldatierung:
(Febr., Parma civitate)

Überlieferung/Literatur

Or. Piacenza, Arch. Capitolare, Diplomi, n. 15 (A). - Drucke: Campi, Dell'historia di Piacenza I, Nr. 32 S. 474; Schiaparelli, I Diplomi di Lamberto, Nr. 2 S. 73-76. - Regg.: B 1282; Dümmler, Gesta, Nr. 2.

Kommentar

In Parma hatte zuletzt Wido 892 geurkundet (Reg. 934); vgl. auch Reg. 1160. - Zur Datierung vgl. D 1 (Reg. 987), das gleichfalls von Heimerich verfaßt und geschrieben wurde. Hier in D 2 hat der Notar drei Anläufe benötigt (mit neuem Tintenansatz in der Rekognition und der Datierungszeile). Zudem scheint die Datierungszeile dem bereits eingedrückten Siegel auszuweichen; vgl. Schiaparelli, Ricerche II, S. 86. - Der schlechte Erhaltungszustand des Originals behindert stark die Lesung vor allem in der Dispositio, wo mehrere Orts- und Kirchennamen nicht mehr zu entziffern sind. - Zum Grafen Siegfried s. das vorige Reg.; zum Pfalzgrafen Amadeus s. noch Regg. 1034 u. 1041; Hlawitschka, Franken, S. 122f. Zum erschließbaren Verwandtenkreis des Bischofs Everard vgl. Hlawitschka, Franken, S. 123,156,180; s. auch Reg. 907. Everard begegnet noch 903 in einem Placitum Berengars I. (Reg. 1161).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 987, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0895-02-00_1_0_1_3_2_988_987
(Abgerufen am 29.04.2017).