Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 168 von insgesamt 653.

Arnulf urkundet für das Kloster Nonantola unter Abt Lantfrid (Arnulfus etiam imperator [!] abbatiae privilegia concessit).

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt im Archivkatalog des Klosters von 1632, ed. Muratori, Antiq. Ital. V, Sp. 673 C/D. - Reg.: Lechner, Nr. 380.

Kommentar

Da Abt Lantfrid spätestens am 1. April 894 stirbt ( Sandmann, Herrscherverzeichnisse, S. 328-331, bes. S. 330f.), kann Arnulf nicht erst 896, sondern nur 894 während seines zweiten Italienzuges (zum ersten Zug 888 s. Reg. 873), wohl bald nach der Einnahme Bergamos, für Nonantola geurkundet haben. Insofern dürfte der Arnulf beigemessene Kaisertitel im Archivkatalog anachronistisch sein. Daß es sich um mehrere Urkunden Arnulfs (privilegia!) für Nonantola gehandelt haben sollte, ist nicht anzunehmen. Die Anerkennung Arnulfs durch Nonantola, das im Machtbereich der Widonen liegt, bleibt überdies nur kurze Episode; vgl. Sandmann, a.a.O. - Allgemein zu Nonantola vgl. bes. B-Zi 538.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. D960, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0894-02-00_6_0_1_3_2_961_D960
(Abgerufen am 23.01.2017).