Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 164 von insgesamt 653.

Placitum in Pavia (civitate Papia) in sala, qui est infra viridiario intus caminata magiore, unter Leitung des Pfalzgrafen (und Grafen von Mailand) Manfred (Maginfredus qui fuit comes palacii Arnulfi regis) und des Bischofs Waldo (von Freising) als missi Arnulfs. Das Kloster Reichenau erhält sechs Mansen in Lemonta (Limonta, Com. Oliveto Lario, Prov. Como), auf die auch das Kloster S. Ambrogio in Mailand Anspruch erhebt, zugesprochen, mit denen Erzbischof Hatto (von Mainz) als Vertreter Reichenaus investiert wird, da S. Ambrogio aus Furcht vor Arnulf keinen Vertreter entsandt hat (quia pro persecucione ostili ipsius Arnulfi ad eorum placitum venire ausi non fuimus). - Undatiert.

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt in paraphrasierender Form im Placitum Kaiser Lamberts: Mailand, 896 Oktober (Reg. 1034), ed. Schiaparelli, I Diplomi di Lamberto, Nr. 6, bes. S. 86 Z. 9-24. - Regg.: M2 1893a; Manaresi, Placiti perduti, Nr. 22 S. 597f.; Bougard, Justice, S. 411 Nr. 104. Vgl. Krause, Missi dominici, Nr. 179 S. 297.

Kommentar

Der viridiarium, wo das Gericht tagt, liegt in der Pfalz von Pavia; vgl. Reg. 1034 (Kommentar). - Mailand unter Graf Manfred hat sich etwa Mitte Februar 894 dem ostfränkischen König unterworfen (vgl. Reg. 954). Von Arnulf heißt es im zit. Placitum weiter hoc actum perrexit ipse Arnulfus rex foris oc regno (was sich auf die Rückkehr Arnulfs Ende April 894 bezieht; vgl. Reg. 968). Ist wegen dieser Angabe eine Datierung des Placitum in den März 894 auch nicht auszuschließen, so spricht die Tatsache, daß S. Ambrogio aus Furcht vor Arnulf keinen Vertreter nach Pavia entsandt hat, doch eher für eine Frühdatierung noch unter dem Eindruck des brutalen Vorgehens Arnulfs in Bergamo Anfang Februar 894. Zudem stellt Arnulf am 11. März in Piacenza S. Ambrogio auf Bitten des Mainzer Erzbischofs ein umfassendes Bestätigungsdiplom aus (vgl. Reg. 959), was schwer vorstellbar wäre, wenn das Kloster in seiner abwartenden Haltung damals noch immer verharrte. - Zum Hintergrund des langen Rechtsstreites und zu den übrigen in diesem Zusammenhang erlassenen Urkunden vgl. Schieffer, Vorbemerkung zu D Lo.I.23. Lambert hat in dem zit. Placitum die Mansen wieder S. Ambrogio zusprechen lassen. - Zu Manfred vgl. bes. Reg. 908; s. auch Krah, Absetzungsverfahren, S. 176.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 956, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0894-02-00_4_0_1_3_2_957_956
(Abgerufen am 06.12.2016).