Regestendatenbank - 175.344 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 148 von insgesamt 653.

Wido bestätigt dem Kloster Bobbio (Ebobiense coenobium) unter Abt Agilulf auf Bitten seiner Gemahlin Ageltrude die Privilegien seiner Vorgänger und trifft dabei auf Intervention seiner Gemahlin und auf Bitten des Abts Agilulf nähere Bestimmungen über den den Mönchen zustehenden Anteil (quae fratribus praescripti coenobii competere noscuntur); im einzelnen verleiht er das Inquisitionsrecht, regelt die Funktion des Abts als Güterverwalter, führt die einzelnen Besitzungen des Klosters auf, bestätigt die päpstlichen Privilegien gerade auch gegenüber bischöflichen Ansprüchen, erlaubt eine Vermögensaufteilung zwischen Abt und Mönchen und bekräftigt schließlich die Immunität und den Schutz des Klostergutes. - Pön 60 Pfund Gold. - Gebetswunsch für Kaiser und Reich (pro nostra totiusque imperii nostri augmento et stabilimento). - Eglinus not. ad vicem Elbungi archicang. - M. SR. - a. inc. 895, a. r. 5, Ind. 13. - "Decentissimum atque".

Originaldatierung:
(III. Id. April., Papie)

Überlieferung/Literatur

Kopien: Turin, Arch. di Stato, Sez. prima, Museo storico, Vetrina 1, scatola I, 1, imitierende Kopie 10. Jh. (B); Modena, Arch. di Stato, Archivi per materie, Letterati, Busta 46A, "Carte Muratoriane", fasc. sec. IX, zwei Kopien 18. Jh. Weitere jüngere, zum Teil fragmentarische Kopien bei Schiaparelli, I Diplomi di Guido, S. 49. - Drucke: Ughelli, Italia sacra IV1, Sp. 1340-1343 = IV2, Sp. 965-966 = CD Langob., Nr. 365 Sp. 607-608 (Auszüge); Mon. hist. patr., Chart. I, Nr. 49 S. 81-83; Schiaparelli, I Diplomi di Guido, Nr. 20 S. 49-54; Cipolla, CD di Bobbio I, Nr. 73 S. 242-248. Auszüge auch Odorici, CD Bresciano sec. IX, Nr. 57 S. 152f.; Cessi, Documenti di Venezia II, Nr. 23 S. 32f. - Regg.: B 1280; Vayra, Casa di Savoia, S. 309-311 (= Curiosità 4, S. 567, mit einem Faksimile der Signumzeile und einem Teil der Datumzeile nach S. 568, Transkription S. 569 Anm. 1); [ Vayra], Catalogo del Museo Storico, S. 10f.; Dümmler, Gesta, Nr. 17 (zu 895); Cipolla, Fonti edite, Nr. 114 S. 56 (zu 895); Fainelli, CD Veronese II, Nr. 26 S. 28-29; Leporace, Ageltrude, Nr. 7.

Kommentar

Die Datierung ist völlig verderbt. Das Kaiserjahr fehlt, das Königsjahr führt auf 893, während Indiktion und Inkarnationsjahr ein unsinniges 895 ergeben (Wido ist Ende 894 gestorben: Reg. 980). Eine Einordnung zu 894 scheidet aus Itinerargründen aus; vgl. auch Schiaparelli, Ricerche II, S. 63. - VU ist Schiaparelli, I Diplomi di Berengario I, Nr. 1 (Reg. 860), NU Schiaparelli, I Diplomi di Lamberto, Nr. 5 (Reg. 1030), wo auf eine Urkunde Widos verwiesen wird, wohl unser Stück. An der materiellen Echtheit von D 20 ist schon wegen dieser Urkundenreihe festzuhalten. Zur möglichen Interpolation des Passus et quia minus - confirmamus (S. 51 Z. 19 - S. 52 Z. 4) vgl. die Bemerkungen von Schiaparelli, Vorbemerkung. - Umstritten ist die Frage, ob B ein Original darstellen will (so die Tendenz bei Cipolla) oder nur eine imitierende Kopie (so Schiaparelli). Das Stück wirkt auf den ersten Blick tatsächlich eher wie eine imitierende Kopie! Immerhin scheint es ein Siegel besessen zu haben. Aber Signumzeile und Rekognitionszeile stehen unüblicherweise auf einer Zeile. Das SR ist nur sehr schlecht gezeichnet Es fehlt ein Chrismon. Schiaparelli vermutet, daß das verlorene Original von einem unbekannten Schreiber wohl des Klosters Bobbio mundiert wurde. - Der Rekognoszent, der Notar Eglinus, der unter Wido nur hier begegnet, ist unter Lambert noch mehrfach als Kanzler nachzuweisen (in der Schreibweise Ainglinus oder Englinus); vgl. Schiaparelli, Ricerche II, S. 13,17; s. Regg. † 999,1024, 1030 u.ö. - Zu inhaltlichen Aspekten vgl. Hartmann, Adbreviatio, S. 393ff.; Hartmann, Analekten, S. 42ff, bes. S. 46; Cipolla, CD di Bobbio I, bes. S. 244f.; Brunner, Zeugen- und Inquisitionsbeweis, S. 92. Zu Abt Agilulf (auch: Aginulf) von Bobbio (ca. 883-896), der auch in der VU Berengars (Reg. 860) erscheint vgl. schon B-Zi † 701; s. noch Reg. 1030.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 940, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0893-04-11_1_0_1_3_2_941_940
(Abgerufen am 19.02.2017).