Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 109 von insgesamt 653.

Wido schenkt auf Bitten seines Erzkapellans, des Bischofs Wibodo von Parma (Vuicbodus sanctae Parmensis aecclesiae venerabilis episcopus et archicapellanus), und des Markgrafen Anscar (I. von Ivrea), seines consiliarius, seiner Gemahlin Ageltrude (dilectissima coniux nostra Ageltrudis et consors imperii nostri) die Abtei S. Marino in Pavia (abbatiam in honore sancti Marini constructam) mit allem Zubehör zu freiem Eigen (iure proprietario ... in proprium). - Pön 100 Pfund Gold. - Goderadus not. ad vicem Helbunci archicanc. - M. SR. BD. - a. inc. 891, a. r. 3, imperii die prima. - "Omnium fidelium nostrorum".

Originaldatierung:
(VIIII. Kal. Mar., Roma)

Überlieferung/Literatur

Or. Parma, Arch. Capitolare, perg. sec. IX, n. XXII (A). - Zwei Kopien 18. Jh. verzeichnet Schiaparelli, I Diplomi di Guido, S. 11. - Drucke: Dümmler, Urkunden, Nr. 1 S. 275-276 = CD Langob., Nr. 347 Sp. 578-579; Schiaparelli, I Diplomi di Guido, Nr. 5 S. 11-13. Erwähnt schon bei Affò, Storia di Parma I, S. 192f. in Anm. a (mit Datierung). - Regg.: Dümmler, Gesta, Nr. 5; Benassi, CD Parmense I, Nr. 22 S. 65-66 (mit Größenangabe u. Dorsualnotizen); Leporace, Ageltrude, Nr. 2.

Kommentar

D 5, das wie schon D 4 (Reg. 900) von Goderad A geschrieben wurde, diente als Muster für D 7 (Reg. 903); vgl. Schiaparelli, Vorbemerkung. Zum Anlaß der Beurkundung und zur Verwendung der Bleibulle vgl. schon das vorige Reg. - Zum Nonnenkloster S. Marino, einer Gründung König Aistulfs (vgl. Kehr, Nachträge VII, S. 429f. Nr. 8 = ND V, S. 436f.), das Karl III. 881 seiner Gemahlin Richgarda geschenkt hatte ( D Ka.III.42, vgl. B-Zi 669) und das vielleicht schon früher zur Ausstattung der Königinnen gehörte (vgl. auch D Af.49 für die Exkaiserin Angilberga = Reg. 881), vgl. Kehr, IP VI/1, S. 208f.; Lanzani, Le concessioni immunitarie, S. 44-46, 939 haben die Könige Hugo und Lothar für die Abtei geurkundet ( Schiaparelli, I Diplomi di Ugo e di Lotario, Nr. 52 S. 128-130, vgl. Ansani, Nota). - Zu Anscar I., dem Stammvater der Markgrafen von Ivrea, der 888 zusammen mit Wido aus Westfranken gekommen ist, vgl. Bertolini, Anscario; Hlawitschka, Franken, S. 128-130; Keller, Struktur, S. 207f.; Sergi, Una grande circoscrizione, S. 643f; Sergi, Anscarici, S. 15f.; Pokorny, Brieffragment, S. 619f. Zu Wibodo von Parma s. das vorige Reg.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 901, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0891-02-21_4_0_1_3_2_902_901
(Abgerufen am 27.03.2017).