Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 230 von insgesamt 653.

Arnulf überträgt dem Bistum Mantua (Arnulfus rex ecclesie dedit per scriptum) Ländereien que iacent inter Iaram et Larionem et viam Focariciam et fossam Fanti, ferner Scorzariolum iuxta Savinulam (Scorzarolo, Com. Borgo Forte, Prov. Mantua), die Curtis de Rinoverso und die Curtis de Runco Rolandi mit den Pertinentien.

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt in der Belehnungsurkunde des Bischofs Ubald von Mantua für Herzog Welf von 1090. ed. Kalbfuss, Urkunden und Regesten I, Nr. 1 S. 56f.

Kommentar

Eine Urkunde Arnulfs für das Bistum Mantua (vgl. zuletzt Reg. 972) wird auch erwähnt in dem Bestätigungsdiplom Heinrichs II. von 1021 ( D H.II.462). bes. S. 587 Z. 7 (danach Lechner, Nr. 297). Vgl. auch den vagen Hinweis auf ein verlorenes Privileg Arnulfs bei Donesmondi, Dell'istoria di Mantova I, S. 159. Ob es sich in beiden Fällen um die von Bischof Ubald erwähnte Urkunde handelt, muß offen bleiben. - Zu den Örtlichkeiten vgl. Kalbfuss, a.a.O., S. 55, bes. aber Gross, Lothar III., S. 243, 247, 261 f. Rinoverso ist danach bei Barbasso (Com. Roncoferraro, Prov. Mantua) zu suchen, Runco Rolandi bei Pegognaga (Prov. Mantua). Savinula ist vielleicht aus Saviola (Villa Saviola, Com. Motteggiana, Prov. Mantua) verderbt

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. D1021, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0888-08-00_4_0_1_3_2_1023_D1021
(Abgerufen am 27.05.2017).