Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 529 von insgesamt 653.

In einem zur Zeit des Hofkapellans Adalbert angefertigten Inventar der in der Kapelle Berengars (de capella serenissimi regis Berengarii) verwahrten Kultgegenstände wird unter anderem ein Brustkreuz Berengars aufgeführt (crux I. quam domnus rex solitus est super pectus suum portare).

Überlieferung/Literatur

Inventar der Kapelle Berengars, ed. Frisi, Memorie stor. di Monza III, S. 72 = CD Langob., Nr. 340 Sp. 570f.; ed. Barbier De Montault, Inventaires, S. 313f. (danach zit.).

Kommentar

Das Verzeichnis stammt aus der Zeit, als dem sonst nicht näher bekannten Subdiakon Adalbert die Kostbarkeiten anvertraut wurden (vielleicht bei seinem Eintritt in die Kapelle): Capitulatio ecclesiastice rei de capella serenissimi regis Berengarii quando Adalberto subdiacono commendavit. Ein zweites aus gleicher Überlieferung stammendes Inventar muß etwas später entstanden sein und nennt neben Adalbert auch den Leiter der Kanzlei, den Magister Egilolf, der wahrscheinlich mit dem Bischof Egilolf von Mantua identisch ist und dem damals die Gegenstände von Adalbert übergeben oder gezeigt wurden: De capella domni Perengarii regis quando ego Adalbertus magistro meo Egilolfo presentavi (ed. Frisi, S. 75; ed. Barbier De Montault, S. 464-466). - Datierung und Charakter der beiden Inventare sind strittig, doch scheint mir die Zuweisung in die Königszeit Berengars I. festzustehen; vgl. Schiaparelli, Ricerche I, S. 4f.; Barbier De Montault, a.a.O., S. 466-474. Zu hyperkritisch Elze, in: Schramm, Herrschaftszeichen II, S. 460f. Anm. 2. Vgl. noch Wattenbach/Levison/Löwe IV, S. 388f. Anm. 7. Zum Brustkreuz Berengars vgl. Barbier De Montault, a.a.O., S. 318f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 1311, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0888-00-00_9_0_1_3_2_1322_1311
(Abgerufen am 30.03.2017).