Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 55 von insgesamt 653.

Wido (II. von Spoleto und Camerino) wird von den Einwohnern Sipontos, Anhängern Aios (II.) von Benevent, in einer Kirche der Stadt eingeschlossen, muß den Fürsten freilassen und kann nur mit Mühe nach Leistung eines Eides (Urfehde) am folgenden Tag unehrenhaft wieder abziehen (Sepontini ... supradictum ducem unanimiter irruentes, clauserunt quodam in templo, captis eius optimatibus. Hac illacque tunc missum est, et adductus est Aio redditusque est suis; alia vero die sacramento dato vix cum dedecore elapsus est).

Überlieferung/Literatur

Erchempert c. 59, ed. Waitz, S. 258.

Kommentar

Ob das auf Mai 885 datierte Präzept Aios für seinen Hofarzt Criscius ( Voigt, Diplomatik, S. 61 Nr. 80) vor oder nach diesen Ereignissen ausgestellt wurde, ist unklar; vgl. das vorige Reg. - Siponto nimmt im östlichen Teil des Fürstentums Benevent eine strategische Schlüsselfunktion ein. - Vgl. Wüstenfeld, Herzoge von Spoleto, S. 415; Hartmann, Geschichte III/2, S. 148; Hlawitschka, Widonen, S. 88.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 847, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0885-00-00_4_0_1_3_2_848_847
(Abgerufen am 24.01.2017).