Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 53 von insgesamt 653.

Wido (II. von Spoleto und Camerino) kann seine Herrschaft zeitweilig auf Capua ausdehnen.

Überlieferung/Literatur

Erchempert c. 58, ed. Waitz, S. 258. Vgl. ebd. c. 59-60 u. 62, S. 258f.

Kommentar

Erchemperts etwas verworrener Bericht über die weiteren Ereignisse des Jahres 885, in dem es auch zu einer Auseinandersetzung zwischen den Capuanern und Bischof Athanasius (II. von Neapel) kommt, knüpft an den Sieg Widos über die Sarazenen am Garigliano an, wodurch sich die Einordnung an dieser Stelle ergibt. - Zur Rolle des byzantinischen Kaiserhofes in den damaligen Auseinandersetzungen, der seinen formalen Anspruch auf die unter langobardische Herrschaft gefallenen Teile Süditaliens nie aufgegeben hat und noch im selben Jahr 885 den gleichnamigen Großvater des späteren Kaisers Nikephoros Phokas als Feldherr nach Unteritalien schickt, vgl. Hartmann, Geschichte III/2, S. 140ff.; Hiestand, Byzanz, S. 29f.; Von Falkenhausen, Dominazione, S. 25. - Vgl. noch Wüstenfeld, Herzoge von Spoleto, S. 415; Gay, L'Italie méridionale, S. 138; Hartmann, a.a.O., S. 147f.; Cilento, Origini, S. 135f.; Ruggiero, Il ducato di Spoleto, S. 115.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 845, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0885-00-00_2_0_1_3_2_846_845
(Abgerufen am 21.01.2017).