Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 43 von insgesamt 653.

Wido (II. von Camerino) folgt (seinem verstorbenen Neffen) Wido (III.) im Dukat Spoleto nach (Defuncto autem Lamberto, filio Guidonis senioris, filio suo Spoletium reliquid; quo etiam decedente, Guido iunior Spoletium et Camerinum suscipiens).

Überlieferung/Literatur

Erchempert c. 79, ed. Waitz, S. 263.

Kommentar

Nach einer im Liber largitorius des Klosters Farfa überlieferten Charta muß Wido II. spätestens im Juli 883 die Nachfolge in Spoleto angetreten haben (ed. Zucchetti, Nr. 59 S. 61). Die letzte Nachricht von Wido III. stammt von August 882, so daß sein Tod gegen Ende des Jahres am wahrscheinlichsten ist; vgl. Hlawitschka, Widonen, S. 81f. m. Anm. 214. - Gegen das eindeutige Zeugnis Erchemperts fallen die ostfränkischen Quellen, die den späteren Kaiser zum Sohn Lamberts machen, nicht ins Gewicht; vgl. schon Reg. 795. Wenn Erchempert den späteren Kaiser als iunior bezeichnet, so liegt dies an der Nennung Widos I. im selben Satz (vgl. oben), den er Guido senior nennt. - Vgl. noch Wüstenfeld, Herzoge von Spoleto, S. 412f.; Dümmler, Geschichte III2, S. 217; Hofmeister, Markgrafen, S. 366; Fasoli, I re d'Italia, S. XXIX; Hiestand, Byzanz, S. 27; Hlawitschka, Intentionen, S. 141f.; Hlawitschka, Widonen, S. 85.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 835, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0882-00-00_1_0_1_3_2_836_835
(Abgerufen am 22.03.2017).