Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 23 von insgesamt 653.

Papst Johannes (VIII.) teilt Berengar (von Friaul), von dessen ergebener Haltung er durch seinen Consiliarius Wido (II. von Camerino) erfahren hat (s. das vorige Reg.), seine Rückkehr aus Westfranken in Begleitung Bosos (von Vienne) mit und fordert Berengar auf, ihn unter Zurückstellung aller anderen Geschäfte persönlich (in Pavia) aufzusuchen, um über die Lage von Kirche und Reich zu beraten.

Überlieferung/Literatur

Registerschreiben Johannes' VIII., MGH Epp. VII, Nr. 122 S. 111. - Regg.: J-E 3207; Kehr, IP VII/1, S. 70 Nr. 2.

Kommentar

Die Einordnung des Schreibens ergibt sich aus dem inneren Zusammenhang des Briefregisters; vgl. Caspar, Studien, S. 150. - Wie aus den gleichzeitig an die Bischöfe des Regnum Italicum ergangenen Schreiben des Papstes hervorgeht (vgl. u. a. MGH Epp. VII, Nr. 147 S. 125), ist Pavia als Ort des Treffens im Dezember vorgesehen. - Zur Haltung des Papstes gegenüber Boso von Vienne vgl. Fried, Boso v. Vienne. - Vgl. noch Poupardin, Le royaume de Provence, S. 91-93; Hirsch, Erhebung, S. 133f.; Arnaldi, Berengario I, S. 5f.; B-Zi 558.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 816, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0878-11-00_2_0_1_3_2_816_816
(Abgerufen am 24.05.2017).