Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 11 von insgesamt 653.

Papst Johannes (VIII.) zieht zusammen mit Dux Lambert (von Spoleto) und dessen Bruder Wido (II. von Camerino) nach Süditalien (cum quibus Capuam et Neapolim profectus est), um dort die christlichen Fürsten von ihrem Bündnis mit den Sarazenen abzubringen.

Überlieferung/Literatur

Erchempert c. 39, ed. Waitz, S. 249 (in Fortführung des Zitats aus Reg. 802); danach Chron. Vult., ed. Federici I, S. 361.

Kommentar

Die Reise erfolgt wahrscheinlich zwischen dem 17. Februar und dem 31. März; vgl. Lapôtre, Jean VIII, S. 304 Anm. 1. - Das Vorhaben ist nur im langobardischen Fürstentum Salerno, wo Fürst Waifar mit den Sarazenen bricht (foedus dirrupit), von Erfolg gekrönt; vgl. B-Zi 507. Nach der Erzählung Erchemperts hätte Lambert von Spoleto selbst zusammen mit Adelchis II. von Benevent die Aktion des Papstes in Neapel unter dem Magister militum Sergius hintertrieben (Sergius vero magister militum, consilio Adelgisi et Lamberti deceptus, noluit se ab illis alienare). - Vgl. Wüstenfeld, Herzoge von Spoleto, S. 407; Dümmler, Geschichte III2, S. 29; Gay, L'Italie meridionale, S. 115f.; Hofmeister, Markgrafen, S. 362; Cilento, Origini, S. 110; Hirsch/Schipa, La Longobardia meridionale, S. 133; Ruggiero, Il ducato di Spoleto, S. 109; Eickhoff, Seekrieg, S. 228; Hlawitschka, Widonen, S. 63f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 804, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0876-02-00_1_0_1_3_2_804_804
(Abgerufen am 24.09.2017).