Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 9 von insgesamt 653.

Wido (II. von Camerino) wird zusammen mit seinem Bruder, dem Dux Lambert (von Spoleto), von Karl d. Kahlen, der in Rom zum Kaiser gekrönt worden ist, mit dem Schutz des Papstes Johannes (VIII.) betraut (cum Carlus ... sceptrum insigne Romam suscepisset, Lambertum ducem et Guidonem, germanum illi, Johannis papae in adiutorium dedit).

Überlieferung/Literatur

Erchempert c. 39, ed. Waitz, S. 249; danach Chron. Vult., ed. Federici I, S. 361. - Vgl. B-Zi 492.

Kommentar

Karl d. Kahle dürfte sich zu diesem Schritt noch in Rom entschlossen haben; auf dem großen Treffen in Pavia im Februar 876 ( B-Zi 496) scheinen die Widonen schon nicht mehr zugegen gewesen sein. Zum rechtlichen Hintergrund des kaiserlichen Vorgehens vgl. Hlawitschka, Intentionen, S. 134f.; Hlawitschka, Widonen, S. 60f. Wido, dem Erchempert im Unterschied zu Lambert keinen Titel beimißt, ist seit Januar 876 als Graf im Teildukat Camerino bezeugt; vgl. das vorige Reg. - Die Ursache für die nachfolgenden schweren Spannungen insbesondere zwischen Lambert von Spoleto und Johannes VIII. ist eine andere Maßnahme Karls d. Kahlen, nämlich die bereits in Rom in Aussicht genommene und in Ponthion 876 dann verwirklichte Übertragung Spoletos an die Römische Kirche; dazu Hlawitschka, a.a.O., passim; vgl. B-Zi 492. - Vgl. noch Wüstenfeld, Herzoge von Spoleto, S. 407; Dümmler, Geschichte III2, S. 20f.; Hofmeister, Markgrafen, S. 362f.; Hiestand, Byzanz, S. 24; Ruggiero, Il ducato di Spoleto, S. 108.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 802, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0875-12-00_1_0_1_3_2_802_802
(Abgerufen am 24.10.2017).