Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,2

Sie sehen den Datensatz 10 von insgesamt 653.

Berengar (von Friaul) vermählt sich mit Bertilla, der Tochter des Grafen Suppo (II. von Parma) und der Berta, Tochter des Grafen Wifrid (I. von Piacenza).

Überlieferung/Literatur

Vgl. Gesta Bereng. lib. II, ed. v. Winterfeld, S. 374f. Z. 77-79: ... Pariter, tria fulmina belli, / Supponide coeunt; regi sotiabat amato / quos tunc fida satis coniunx ... In den Urkunden Berengars begegnet Bertilla erstmals 890 als Intervenientin (Reg. 892, vgl. Regg. 1018, 1076, 1102 u.ö.).

Kommentar

Da Berengars gleichnamiger Enkel Berengar II. schon 918 als comes et missus discurrens begegnet (Reg. 1334), wird Berengar bald nach seiner Rückkehr nach Italien (vgl. Reg. 798) die einheimische Bertilla geheiratet haben; vgl. Hirsch, Erhebung, S. 108f. - Zur Abstammung der Bertilla vgl. Hlawitschka, Franken, S. 271, 288f.; allgemein zu den Supponiden s. ebd. S. 299-309. Zu Graf Wifirid I. von Piacenza, einem engen Vertrauten Ludwigs II., s. bes. B-Zi 126. - Vgl. noch Dümmler, Gesta, S. 13 Anm. 2; Dümmler, Geschichte III2, S. 313; Fasoli, I re d'Italia, S. XXV; Arnaldi, Berengario I, S. 3.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,2 n. 803, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0870-00-00_1_0_1_3_2_803_803
(Abgerufen am 24.05.2017).