Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 772 von insgesamt 813.

Karl, der dringende Hilfsgesuche Papst Stephans (V.) erhalten hat, zieht nach Italien (invitatus ab apostolico Italiam petiit) und sendet seinen Erzkanzler, Bischof Liutward (von Vercelli), nach Rom.

Überlieferung/Literatur

Ann. Fuld. cont. Ratisb. a. 886, ed. Kurze, S. 114. Vgl. das in Auszügen überlieferte etwa gleichzeitige Schreiben des Papstes an Karl ( J-E 3412). Epp. VII, S. 336 Nr. 5. - Reg.: M2 1717b.

Kommentar

Karl ist zuletzt Mitte Januar in Regensburg bezeugt (D 135), am 20. März erstmals in Oberitalien (Reg. 754). Liutward scheint dem Kaiser nach Rom vorausgezogen zu sein, um die dort durch die Anfang September erfolgte zwiespältige Wahl des neuen Papstes entstandene Lage zu erkunden. Zu den Vorgängen nach dem Tod Papst Hadrians III. im Sommer 885 und zu der bedrängten Lage Stephans V. in Rom vgl. neben der Vita Stephani V., ed. Duchesne II, S. 191ff., bes. S. 192 VI-VIII, auch mehrere seiner im Registerfragment überlieferten Schreiben, Epp. VII, S. 334ff.; s. noch Ann. Fuld. Mogont. a. 885, ed. Kurze, S. 103f. - Nach den Ann. Fuld. cont. Ratisb., a.a.O., ließ Karl durch Liutward in Rom u.a. anfragen, was mit solchen Bischöfen geschehen soll, die ihre Sitze wegen der Normannen verlassen mußten: summus praesul a rege interrogatus decrevit, ut episcopis, quorum parrochias de incendiis gentilium vastate penitus apparent, alias sedes eis non occupatae concederentur. - Vgl. J-E S. 427; Dümmler III2, S. 248; Hartmann III/2, S. 100f.; Romano/Solmi, S. 659. Vgl. auch Vorbemerkung zu D Ka.III.130 und M2 1712a.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 753, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0886-02-00_1_0_1_3_1_4981_753
(Abgerufen am 23.10.2017).