Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 745 von insgesamt 813.

Karl erlaubt Bischof Liutward (von Vercelli), seinem geliebten Erzkanzler, auf dessen Bitte die Kapelle Birninga (Bierlingen, Kr. Tübingen) in Alemannien, welche er ihm zu freien Eigen übertragen hatte (Reg. 726), an das Kloster Reichenau (monasterium s. Mariae quod vocatur Augia) zum Tausch gegen die innerhalb des Klosters gelegene Thegmarszelle (cella infra monasterium constructa in honore s. Pein quae vocatur Thegamarscella) mit Zustimmung des Abts und der Mönche weiterzugeben mit der Bestimmung, daß er beide Kirchen zu lebenslangem Nießbrauch erhält, daß sie aber nach seinem Tod an das Kloster fallen. - Uualdo canc. ad vicem Liutuuardi archicanc. - MF. SR. SI. - a. inc. 883, a. imp. 3, Ind. 2. - "Noverit igitur".

Überlieferung/Literatur

Or. Donaueschingen, Fürstlich Fürstenbergisches Archiv, Abteilung Aliena, Reichenau, Abtei u. Gebiet, vol. I, fasc. 2 (A). - Drucke: Pupikofer, Geschichte des Thurgaus I/21, S. 3f. Nr. 1; Riezler. Urkunde, S. 276f.; UB W?berg 6 Wirtemb. UB VI, S. 431f. Nr. 4; D Ka.III.92. Erwähnt auch in der Chronik des Gallus Öhem (Anfang 16. Jh.), ed. Brandi, Gallus Öhem, S. 56. - Regg.: B 970; Mühlbacher, Die Urkunden Karls III., Nr. 97; Brandi, Reichenauer Urkundenfälschungen, S. 116 Nr. 28; M1 1632 = M2 1676.

Kommentar

Die aus dem Reichenauer Archiv stammende Urkunde, die im 19. Jh. vom Haus Fürstenberg erworben wurde, ist heute ziemlich verblaßt, aber bis auf das verlorene Siegel, das G.H. Pertz 1852 noch in leidlichem Zustand gesehen hat, vollständig erhalten. Verfaßt und geschrieben wurde D 92 von Waldo A, der sich dabei wahrscheinlich der erwähnten, aber verlorenen Urkunde Karls für Liutward als Vorlage bedient hat; vgl. Kehr, Vorbemerkung; Kehr, Kanzlei Karls III., S. 21f.; Mühlbacher, a.a.O., S. 468f. - Zu einer weiteren verlorenen Urkunde Karls zugunsten des Klosters Reichenau vgl. Reg. 772; s. auch D Af.35. - Vgl. noch Fleckenstein I, S. 190f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 727, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0883-10-09_2_0_1_3_1_4954_727
(Abgerufen am 20.01.2017).