Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 729 von insgesamt 813.

Karl, der im Kloster Nonantola mit Papst Marinus (I.) pro diversis imperii nostri utilitatibus zusammengetroffen ist (Reg. 710), bestätigt der bischöflichen Kirche von Piacenza (Placentina ecclesia) auf die durch die Bischöfe Zacharias (von Anagni), Gaiderisius (von Velletri) und Walpert (von Porto) hin vorgetragene Bitte des Papstes die von Papst Johannes (VIII.), von Marinus selbst, aber auch von seinen eigenen Vorgängern und von ihm selbst ausgestellten Privilegien, insbesondere aber die Taufkirche S. Pietro in Varsi (Prov. Parma) mitsamt den Zehnten und namentlich aufgeführten Besitzungen, die sich unlängst, da die Kirche mit ihren Urkunden verbrannt ist, fremde Leute aneignen wollten, und zwar in jenem Umfang, wie er auf Befehl Kaiser Ludwigs (II.) von Bischof Seufred von Piacenza zusammen mit dem Königsboten, Graf Wifred (I.) von Piacenza, gerichtlich evindiziert worden war (Reg. 126). - Pön 30 Pfund Gold, die zur Hälfte an die Römische Kirche fallen sollen. - Amalbertus not. ad vicem Liutuuardi archicanc. - MF. SR. SI D. - a. inc. 883, a. imp. 3, Ind. 1. - "Si viris religiosis".

Überlieferung/Literatur

Or. Piacenza, Arch. capitolare, cass. I, n. 10 (A). - Kopien: Ebd., cass. I, n. 10 bis, Einzelkopie 10. Jh. (B). - Drucke: Campi, Dell'historia di Piacenza I, S. 468 Nr. 22 = Arata, Un antico feudo, S. 12f. Anm. 1; D Ka.III.81. - Regg.: B 963; Mühlbacher, Die Urkunden Karls III., Nr. 87; Hübner, Nr. 801; Kehr, IP V, S. 444 Nr. 9; Cavagna Sangiuliani, L'agro Vogherese I, S. 24 Nr. 3; M1 1620 = M2 1664.

Kommentar

D 81 wurde wie D 79 (Reg. 708) von Waldo B geschrieben und von Amalbert rekognosziert, wobei sich der Diktator nach der Vermutung Kehrs eines nicht erhaltenen Diploms Ludwigs II. bedient hat (vgl. Reg. 460). Auch die beiden genannten Papsturkunden sind nicht erhalten; vgl. KEHR, IP V, S. 444 Nr. 7-8. Ob sich die Erwähnung einer älteren Urkunde Karls III. auf D 35 (Reg. 660) bezieht oder ob Karl noch ein weiteres Mal für Piacenza geurkundet hat, ist unklar. - Zu den Legaten des Papstes, die alle schon unter Johannes VIII. wichtige Ämter am Papsthof bekleideten, vgl. Riesenberger, passim; Lohrmann, Register, passim; zu Zacharias von Anagni s. schon Reg. 675. Zu Bischof Seufred von Piacenza s. schon die Regesten Ludwigs II. passim. Zu Graf Wifred I. von Piacenza s. Hlawitschka, Franken, S. 278; vgl. Regg. 26 (Kommentar), 126 u. †310; s. auch Reg. 651. - Über die Taufkirche in Varsi vgl. Arata, a.a.O., S. 7ff., 68ff.; Reg. 565A.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 711, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0883-06-20_1_0_1_3_1_4938_711
(Abgerufen am 28.07.2017).