Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 736 von insgesamt 813.

Markgraf Berengar (von Friaul) unternimmt im Auftrag Karls einen Feldzug in das Reich (regnum) des flüchtigen Wido (II. von Spoleto) (Perangarius consanguineus imperatoris mittitur ad expoliandum regnum Witonis), muß aber nach anfänglichen Erfolgen (quod ille quadam parte peregit, ex quadam peregisset), als in seinem Heer eine Seuche ausbricht (vgl. Reg. 719), den Rückzug antreten.

Überlieferung/Literatur

Ann. Fuld. cont. Ratisb. a. 883, ed. Kurze, S. 110. - Vgl. M2 1663a.

Kommentar

Zum zeitlichen Ansatz des Zuges gegen Wido, der sich mit einer großen Schar Sarazenen verbündet hatte (Ann. Fuld. cont., a.a.O.; vgl. Erchempert c. 79, ed. Waitz, S. 263), vgl. Reg. 719. - Berengar von Friaul, der spätere Kaiser, war durch seine Mutter Gisela, eine Tochter Ludwigs d. Fr. und Schwester Karls d. Kahlen, mit dem Kaiser verwandt. - Vgl. die Reg. 710 aufgeführte Lit., darunter bes. Hlawitschka, Widonen, S. 86f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 718, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0883-06-00_2_0_1_3_1_4945_718
(Abgerufen am 24.01.2017).