Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 725 von insgesamt 813.

Karl bestätigt der bischöflichen Kirche von Reggio nell'Emilia (beati Prosperi confessoris Christi episcopatus Regiensis) unter Bischof Aaron auf Bitten des Bischofs Liutward (von Vercelli), seines summus archicancellarius ac consiliarius, sämtlichen Besitz, insbesondere die von ihm selbst schon vorher übertragene (Reg. 603) "Insel" Sugzara (Com. Suzzara, Prov. Mantua) in der Grafschaft Brescia zwischen Po und Zara, die bislang Königsgut war (pertinens usque tunc ad ius imperii nostri), mit der Curtis, den Kapellen und allen Pertinentien, die einst zur Grafschaft Brescia gehörten, darunter jenes Gebiet, das von den Einwohnern Pullicini (Polesine, Com. Pegognaga, Prov. Mantua) genannt wird, zu freiem Eigen. - Pön 300 Pfund Gold. - Inquirinus not. ad vicem Liutuuardi episcopi et archicanc. - MF. SR. - a. inc. 883, a. imp. 3, Ind. 1. - "Si ut sanctorum".

Überlieferung/Literatur

Or. Reggio nell'Emilia, Arch. Capitolare (A). - Kopien: Ebd., Notarsinstrument von 1272 Febr. 8 (B). - Drucke: Ughelli, Italia sacra II2, Sp. 252f.; Muratori, Antiq. Ital. III, Sp. 69f. = Mabillon, De re diplomatica Suppl. II3, S. CXXVII; Tiraboschi, Mem. stor. Modenesi I, Cod. diplom., S. 57f. Nr. 44 = CD Langob., Nr. 317 Sp. 533f.; Torelli, Le carte degli archivi reggiani, S. 55-58 Nr. 20; D Ka.III.78. - Regg.: B 958; Mühlbacher, Die Urkunden Karls III., Nr. 82; M1 1617 = M2 1661.

Kommentar

Da Iun. in der Datierung auf Rasur von Iul. steht, ist die Monatsangabe gesichert; somit hat sich Karl bereits Ende Mai in Nonantola, wo etwa Mitte Juni das Treffen mit Papst Marinus I. stattfand (Reg. 710), eingefunden; vgl. Dümmler III2, S. 216f.; Mühlbacher, a.a.O., S. 389; Sandmann, Herrscherverzeichnisse, S. 324f., 350. - D 78 wurde wahrscheinlich von demselben Reggianer Schreiber ohne erkennbare Kanzleibeteiligung verfertigt, auf dessen Konto bereits die weitgehend ausgeschriebene VU D 16 (Reg. 603) ging. In der Interventionsformel ist summus wohl nur versehentlich an die verkehrte Stelle gerückt. - Zu Bischof Aaron s. noch Regg. 681 u. 716. Vgl. noch M2 †1246 (Reg. †310) und D Ka.III.47 (Reg. 681).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 707, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0883-05-24_1_0_1_3_1_4934_707
(Abgerufen am 24.03.2017).