Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 697 von insgesamt 813.

(I) Treffen (colloquium) mit Papst Johannes (VIII.) unter Beteiligung zahlreicher Bischöfe und weltlicher Großer (venientibus nobis Ravennam ad colloquium spiritalis patris nostri Iohannis summi pontificis et universalis papae, ubi multorum episcoporum venerabilis coetus nec non et nobilium procerum caterva convenerat). (II) Die Grafen Wido (III.) von Spoleto und Wido (II.) von Camerino leisten in Gegenwart Karls, der Bischof Adelhard von Verona zum Missus in dieser Angelegenheit bestellt, förmlichen Verzicht auf die okkupierten Güter der Römischen Kirche (de omnibus immobilibus rebus territorii s. Petri, quas nobis Ravenne consistentibus in presentia serenitatis vestre uterque Uuido marcio per reinvestitionem reddidit). (III) Johannes (VIII.) weiht auf Bitten Karls den Elekten Optatus von Genf zum Bischof. (IV) Karl stellt zahlreichen Kirchen Schutzprivilegien aus (Regg. 681-689).

Überlieferung/Literatur

(I) Erwähnt in D Ka.III.47 (Reg. 681), bes. S. 77 Z. 41ff., und in weiteren in Ravenna ausgestellten Urkunden (Regg. 683-687). - Reg.: M2 1627b. (II) Erwähnt im Schreiben Johanns VIII. an Karl ( J-E 3377) von (882 März), Epp. VII, S. 263f. Nr. 304, bes. S. 263 Z. 34ff. (III) Erwähnt im Schreiben Johanns VIII. an Klerus und Volk von Genf ( J-E 3357), Epp. VII, S. 255 Nr. 292. Vgl. Reg. 677.

Kommentar

Der für die Versammlung in Aussicht genommene Termin, der 2. Februar (s. Reg. 678), scheint nicht ganz eingehalten worden zu sein, wie das Datum der in Ravenna ausgestellten Urkunden nahelegt (13.-15. Februar). - Hauptthema der Beratungen dürften neben den Klagen des Papstes die Beschwerden insbesondere der Bischöfe über die vielfältigen Bedrückungen durch die Laien und den Fiskus gewesen sein, wie aus den in Ravenna erlassenen Schutzprivilegien hervorgeht; vgl. etwa D 49 (Reg. 683) für Verona: pervenit ad nostram notitiam maxima venerabilium episcoporum et populi proclamatio de plurimis sibi illatis superstitionibus et iniustis oppressionibus a seculari et publica potestate (S. 82 Z. 26ff.). Wahrscheinlich haben neben den überlieferten Empfängern weitere Kirchen damals solche umfassenden Immunitätsprivilegien erhalten (vgl. Reg. 689, Dep. für Piacenza). - Bereits in Ravenna dürften auch die Maßnahmen gegen Erzbischof Oteram von Vienne wegen seiner Unterstützung Bosos beschlossen worden sein; vgl. die diesbezüglichen Schreiben des Papstes, Epp. VII, S. 260f. Nr. 299, S. 262f. Nr. 303, S. 265f. Nr. 306 (dort auch zu Optatus von Genf). - Vgl. Dümmler III2, S. 184-187; Poupardin, Provence, S. 119; Hartmann III/2, S. 77-79; Hlawitschka, Widonen, S. 80f.; Heidrich, Ravenna, S. 30.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 680, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0882-02-10_1_0_1_3_1_4906_680
(Abgerufen am 21.07.2017).