Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 676 von insgesamt 813.

Karl bestätigt dem Kloster Brugnato (monasterium quod vocatur Brunadum in honore beatissimi Petri principis apostolorum constructum) auf Bitten des dortigen Abts Erimbertus laut der vorgelegten Urkunden der Kaiser Karl (d. Gr.), Ludwig (d. Fr.), Lothar (I.) und seines Vetters Ludwig (II.) (alles Depp.) die culta Accola und einen Wald innerhalb der genannten Grenzen am Fluß Varra (Vara, Prov. La Spezia). - Pön 60 Pfund Gold. - Uualdo not. ad vicem Liutuuardi archicanc. - M. - a. inc. 881, a. imp. 1, Ind. 14. - "Si petitionibus fidelium".

Überlieferung/Literatur

Keine handschr. Überlieferung. - Drucke: Ughelli, Italia sacra IV1, Sp. 1364f. = IV2, Sp. 980f. (aus dem "Tabularium episcopii" von Brugnato) = D Ka.III.34. - Regg.: B 926; Mühlbacher, Die Urkunden Karls III., Nr. 38; Sforza, Bibliografia storica di Luni, S. 320 Nr. 532; M1 1572 = M2 1615.

Kommentar

Zur schlechten archivalischen Überlieferung des Klosters und späteren (1133) Bistums Brugnato bei La Spezia, dessen Gründung auf König Liutprand zurückgehen soll, vgl. Kehr, IP VI/2, S. 368f.; Brühl, CD Longob. III, S. 275f. Neben den hier erwähnten Deperdita ( Lechner, Nr. 415-421; vgl. Reg. 438 u. Depp. Lo.I.173-174) s. noch D Ka.III.53 (Reg. 687), D O.III.201 u. D H.II.298. Der nicht weiter nachweisbare Abt Erimbertus hat bereits ein Jahr später einen Nachfolger erhalten; vgl. Reg. 687. - Der Rekognoszent des D 34, der bereits aus D 28 (Reg. 637) bekannte Notar Waldo, trägt in der Folgezeit zeitweilig die Hauptlast des Urkundengeschäfts, ehe er 884 Bischof von Freising wird; vgl. Kehr, Kanzlei Karls III., S. 20ff.; Kehr, DD Ka.III., S. XXIIff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 659, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0881-04-02_1_0_1_3_1_4885_659
(Abgerufen am 28.03.2017).