Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 673 von insgesamt 813.

Karl überträgt dem Bischof Wibodo von Parma und seiner Kirche (Uuibodus sanctae Parmensis ecclesie reverentissimus episcopus dilectus fidelis noster ... sibi et ecclesie suae) auf dessen Bitte und auf Fürsprache seiner consiliarii, der Grafen Berengar (von Friaul) und Waltfred (von Verona) (interventu ac petitione Berengarii nec non et Uualfredi sublimium comitum dilectorumque fidelium et consiliariorum nostrorum) zu seinem und seiner Angehörigen Seelenheil aus Königsgut den im Gebirge gelegenen Ort Luculo (Lugolo bei Vairo, Com. Palanzano, Prov. Parma) in der Grafschaft Parma in den angegebenen Grenzen zu freiem Eigen. - Pön 1000 Mankusen Gold. - Inquirinus not. ad vicem Liutoardi archicang. - a. inc. 888, a. imp. 1, Ind. 13. - "Imperiali clementie".

Überlieferung/Literatur

Inseriert in das Placitum von Mai 906 ( Manaresi, Placiti I, Nr. 118), das seinerseits inseriert ist in ein Placitum der Könige Hugo u. Lothar von 935 Sept. 18 ( D HuLo.39): Parma, Arch. capitolare, perg. sec. X n. XXXVI, Kopie 11. Jh. (B). Zahlreiche von B abhängige neuzeitliche Kopien verzeichnet Schiaparelli, DD HuLo., S. 115. - Drucke (als Teil des Placitum von 935): Muratori, Antiq. Ital. II, Sp. 936f. (aus B, das er für ein Or. hält); Affò, Storia di Parma I, S. 341 (in Nr. 58); Schiaparelli, a.a.O., S. 117-119 (in Nr. 39); Drei, Le carte parmensi I2, S. 131-133 (in Nr. 43); Manaresi, Placiti I, S. 438-440 (in Nr. 118). Separat gedruckt D Ka.III.32. - Regg.: B 925; Mühlbacher, Die Urkunden Karls III., Nr. 36; M1 1570 = M2 1613. Vgl. Hübner, Nr. 842 u. 869.

Kommentar

Die chronologischen Angaben sind widersprüchlich; während Inkarnationsjahr und Indiktion auf 880 führen, läßt das Kaiserjahr nur 881 zu. Mühlbacher, Die Urkunden Karls III., S. 392, nimmt deswegen uneinheitliche Datierung an, was schon von Kehr zurückgewiesen wurde. Vielmehr wurde D 32 von Empfängerseite verfaßt und geschrieben, vielleicht von demselben Schreiber, auf dessen Konto auch DD Kn. 23 u. 24 (Regg. 564-565, gleichfalls mit widersprüchlichen Datierungsangaben) sowie das folgende D Ka.III.33 (Reg. 657) gehen; vgl. Kehr, Vorbemerkung. Die überragende Stellung Wibodos von Parma am Hof Karlmanns und Karls III. brachte es offensichtlich mit sich, daß die Kanzlei die von seinen Schreibern vorbereiteten Urkunden ungeprüft übernommen hat; Kehr, Vorbemerkung, will sich deshalb nicht "für die volle Glaubwürdigkeit dieser Urkunde verbürgen". - Stengel, Entwicklung2, S. 221 Anm. 17, nimmt in der Arenga Einfluß der verlorenen Pactumurkunde Karls für die Römische Kirche an; vgl. auch Hausmann/Gawlik, Nr. 1050. Zum ersten Mal wird in der Siegelankündigung die neue Kaiserbulle Karls erwähnt; vgl. D Ka.III.33 (Reg. 657). - Zu den beiden Intervenienten, die gemeinsam auch in D Ka.III.31 (Reg. 653) begegnet sind und den Kaiser offensichtlich von Rom nach Pavia begleitet haben, vgl. Keller, Struktur, S. 209, 221; zu Graf Waltfred von Verona vgl. schon Reg. 636. - Der Ort Lugolo kehrt in mehreren Urkunden Hugos und Lothars wieder; vgl. Schiaparelli, Ricerche V. S. 207ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 656, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0881-03-13_1_0_1_3_1_4882_656
(Abgerufen am 27.05.2017).