Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 653 von insgesamt 813.

Placitum des Königsboten und Bischofs von Verona Adelhard in caminata maiore iusta auretum (wohl in der domus des Bischofs) unter Mitwirkung des Vizegrafen von Verona Audabar in Vertretung des Grafen und Missus Waltfred, der Hofrichter Natalis und Martinus und zahlreicher Schöffen, in dem der Streit zwischen dem Kloster S. Zeno in Verona, vertreten durch den advocatus Teuderulfus, und einem gewissen Rotkarius vir illuster über Weiderechte auf dem Berg Valle Strusa nach zwei Gerichtsterminen zugunsten des Klosters entschieden wird. - Grausulfus not. - a. inc. 880, a. in It. 2, Ind. 14. - Unterschrift des Adelhard von Verona servus servorum Dei sanctae Veronensis ecclesiae episcopus et missus und der beiden Hofrichter.

Überlieferung/Literatur

Placitum. ed. Manaresi. Placiti I, Nr. 90 S. 323-327. - Faksimile: Archivio paleografico italiano 3: Miscellaneo, Taf. 23 (mit Reg.). - Regg.: Hübner, Nr. 793; Krause, Missi dominici, S. 278 Nr. 187.

Kommentar

Zur auffälligen Verwendung der Inkarnationsjahre in der Datierung des Placitum vgl. Manaresi, Vorbemerkung. Zu Bischof Adelhard von Verona, dem späteren Erzkanzler Berengars I., der 877 kurzzeitig von Johannes VIII. exkommuniziert worden war (Reg. 514), vgl. Schiaparelli, Ricerche I, S. 11ff.; Keller, Struktur, S. 207. - Zu Graf Waltfred von Verona, der in D Ka.III. 16 (Reg. 603) als insignis dapifer begegnet, vgl. Hlawitschka, Franken, S. 279-282; vgl. noch Regg. 653 u. 656. Der Vizegraf Audabar ist nicht weiter nachweisbar; s. Hlawitschka, a.a.O., S. 142. Die Hofrichter Natalis und Martinus waren im Vormonat am Hofe Karls in Pavia zugegen (Reg. 633); vgl. auch Reg. 717. Der Rotkarius vir illuster ist vielleicht ein Verwandter des unter Ludwig II. bezeugten Grafen Rotcarius von Bergamo (zu diesem s. Hlawitschka, a.a.O., S. 256). Der Notar Grausulfus hat schon im Januar 877 ein Veroneser Placitum geschrieben.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 636, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0880-12-28_2_0_1_3_1_4862_636
(Abgerufen am 27.03.2017).