Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 644 von insgesamt 813.

Der Hofrichter Grauso (Grauso de finibus Torrensi iudice domni regi) ist Beisitzer in dem von dem Vizegrafen Baterico in Vertretung des Grafen Suppo (II.) im Herzogshof in Asti (in curte ducati civitate Astense) geleiteten Placitum, in dem der Streit zwischen der bischöflichen Kirche von Asti unter Bischof Ildoinus (Hilduin), vertreten durch die advocati Graseverto filio quondam Gausemari de Astense und Gauso scavino de corte Octareni, und einem gewissen Aldeni filius quondam Martinoni de villa Castreciano um genannte Besitzungen zugunsten der Bischofskirche entschieden wird. - Deusdei not. - a. in It. 1, Ind. 13. - Unter den Zeugen der Hofrichter Grauso.

Überlieferung/Literatur

Placitum, ed. Manaresi, Placiti I, Nr. 88 S. 315-318, bes. S. 316 Z. 5. - Reg.: Hübner, Nr. 791.

Kommentar

Zu Graf Suppo II. vgl. Reg. 617 (mit weiteren Nachweisen), wo er wie hier zusammen mit dem Hofrichter Grauso auftritt. Zu Bischof Ildoinus von Asti, der hier zum letzten Mal nachweisbar ist (vgl. Reg. 639), vgl. Cipolla, Appunti, S. 157; Savio, Vescovi I, S. 126.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 627, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0880-08-01_1_0_1_3_1_4853_627
(Abgerufen am 21.01.2017).