Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 641 von insgesamt 813.

Papst Johannes (VIII.) empfiehlt Karl den von ihm in Rom geweihten Bischof Hieronymus von Lausanne und bittet ihn, zugunsten der Kirche von Besançon unter Erzbischof Theodericus einzuschreiten, da Karls Getreuer Hubo dortiges Kirchengut besetzt halte (super Hubonem fidelem vestrum querelas direxit, eo quod res ecclesie invaserit).

Überlieferung/Literatur

Schreiben Johanns VIII., Epp. VII, S. 220f. Nr. 252, bes. S. 221 Z. 1ff. - Reg.: J-E 3315. Vgl. M2 1603a.

Kommentar

Beide Bischöfe waren an der Königswahl Bosos beteiligt gewesen; vgl. Dümmler III2, S. 142f. - Vom selben Tage datieren auch zwei Begleitschreiben des Papstes in dieser Angelegenheit an Liutward von Vercelli (Epp. VII, S. 221 Nr. 253 = J-E 3316) und an den genannten Theodericus von Besançon (Epp. VII, S. 221 f. Nr. 254 = J-E 3317).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 624, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0880-06-20_1_0_1_3_1_4850_624
(Abgerufen am 28.06.2017).