Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 628 von insgesamt 813.

Karl nimmt das Kloster S. Ambrogio in Mailand (monasterium beatissimi confessoris Christi Ambrosii, ubi eius sacratissimum corpus reverenter humatum est, non longe a muro urbis Mediolanii) unter Abt Petras (II.) auf Bitten seines consiliarius und Erzkanzlers, des Bischofs Liutward (von Vercelli) (Liutuuardus reverendus episcopus dilectus consiliarius et archicancellarius noster) in seinen Schutz (suscipientes ... sub regiminis mundburdi tutelam nostraeque providentiae immunitatem perpetuam), bestätigt seinen Besitz, insbesondere das Kloster Orona in Mailand (monasterium infra ipsam urbem constitutum quod nominatur Aurunae), das die ehemalige Kaiserin Angilberga dem Kloster für das Seelenheil des verstorbenen Kaisers Ludwig (II.) übertragen hatte (quod Engilberga olim imperatrix ... obtulit ... pro remedium animae dive memoriae Hluduuuici quondam imperatoris augusti) (Dep.), ferner die curtis Lemonta (Limonta, Com. Oliveto Lario, Prov. Como), die Kaiser Lothar (I.) dem Kloster übertragen hatte ( D Lo.I.23), das Casale in Melianico (Miglianico [?] s. Lecco, Prov. Como) und das Casale in der villa Clepiate (Capiate, Com. Olginate, Prov. Como), verbietet allen Reichsangehörigen (nullus ex his, qui nostro regno subiacent), die Klosterleute zu behelligen oder ungerechtfertigte Abgaben oder Leistungen contra morem canonicum zu fordern, verleiht das Inquisitionsrecht, verbietet die Pfändung der Klosterleute, bestätigt den von Erzbischof Anspert (II. von Mailand) und dem Grafen Alberich (von Mailand) dem Kloster zur Befestigung des Klosterbezirks überlassenen Weg (pro ipsa semita minime monasterium ipsum munitum habere potuerat ... per ipsorum omnium consensum Petro abbati ... infra clausura ipsius monasterii claudere licentiam dederunt) und erläßt dem Kloster die Verpflichtung, in der Klosterzelle in Pavia Einquartierungen dulden zu müssen (nec ... hospitium habere absque ipsorum Dei servorum consensum permittimus). - Pön duplam immunitatis nostrae 60 Pfund Silber probate monete publice. - Inquirinus not. ad vicem Liutuuardi archicanc. - MF. SR. SI 1. - a. inc. 880, a. r. in Fr. 4, in It. 1, Ind. 13. - "Noverit igitur".

Überlieferung/Literatur

Or. Mailand, Arch. di Stato, Museo diplom. sec. IX, n. 100 (A). - Mehrere Kopien 18./19. Jh. verzeichnet Natale, Museo diplom. I/2, Nr. 141. - Faksimile: Natale, a.a.O., Nr. 141 (mit Transkription). - Drucke: Puricelli, Ambrosianae monumenta I, Nr. 130 S. 225-229 (zu 881 März 20) = ed. 2a (in Graevius, Thes. IV/1) Sp. 107-109 = Aresius, Series, Exemplaria, S. 20-22; Fumagalli, CD Sant'Ambrosiano, Nr. 118 S. 480-482 (mit Ind. 12); Morbio, Storie dei municipi ital. III, S. 131-134 Nr. 4 (aus Notarstrans. von 1587 Okt. 2); CD Langob., Nr. 294 Sp. 499-501 = Belloni Zecchinelli, Campione terra italiana, S. 133-135 Nr. 25; D Ka.III.21. - Regg.: B 915; Mühlbacher, Die Urkunden Karls III, Nr. 23; Hübner, Nr. 789; M1 1557 = M2 1600.

Kommentar

Das nur schlecht erhaltene Original, das wahrscheinlich von Inquirinus A mundiert wurde, wiederholt in den entscheidenden Passagen M2 1259 (Reg. 369) und diente seinerseits als Vorlage für das Spurium D Ka.III. †177 (Reg. †612), während sich Arnulf in seiner Bestätigungsurkunde ( D Af.123) wieder an der Urkunde Ludwigs II. orientiert. Zum Kloster Orona vgl. auch D H. IV. 333 u. Kehr, IP VI/1, S. 26, 89 Nr. 4. - Zu Limonta vgl. schon Reg. 592; vgl. auch Schneider, Burg u. Landgemeinde, S. 241f. Zu den beiden Höfen in Miglianico und Capiate (vgl. Reg. 614) s. Darmstädter, Reichsgut, S. 96. - Zu Erzbischof Anspert II. von Mailand vgl. schon Reg. 590 u.ö. Zu Graf Alberich von Mailand s. schon Reg. 219; vgl. auch Reg. 615, 616 u. 620. Zur Sache s. auch Settia, Castelli, S. 51.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 611, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0880-03-21_1_0_1_3_1_4837_611
(Abgerufen am 26.06.2017).