Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 626 von insgesamt 813.

Karl nimmt das Kloster S. Cristina d'Olonna (beatae virginis et martyris Cristinae coenobium in Italico regno constructum haud procul a curte regia Ollona) unter Abt Trasoald in seinen Schutz (sub nostrum mundeburdum et perennem tuitionem suscepimus), bestätigt den von seinen Vorgängern, insbesondere von seinem Bruder Karlmann, übertragenen Besitz (ex dono priscorum regum reginarumque tam antecessorum quam propinquorum nostrorum seu et Karlomanni fratris nostri [ D Kn.21] aut aliorum ... ), gewährt das Inquisitionsrecht sowie die Befreiung von allen öffentlichen Leistungen und Abgaben, verbietet die Belästigung der Klosterleute und genehmigt - über die Verfügungen Karlmanns hinausgehend - das Recht auf freie Abtswahl (habeant potestatem inter se eligendi abbatem). - Pön 30 Pfund Gold. - Hernustus not. ad vicem Liutuuardi. - a. inc. 880, a. r. in Fr. 4, in It. 1. - "Si antecessorum nostrorum".

Überlieferung/Literatur

Kopien: Paris, Bibl. nat., Collection Baluze, vol. 17, fol. 233r-v, und vol. 14, fol. 87r-88r (ex registro privilegiorum civitatis Papiae, fol. 72), 17. Jh. (E, E1); ebd., Ms. lat. 17 674, 2. Hälfte 17. Jh., fol. 39 (Kopie von Le Cointe) (F). - Drucke: Dopsch, Karolinger-Diplome, S. 215f. Nr. 8; D Ka.III.20. - Regg.: Auvray, Le "vetus codex langobardicus", S. 12 Nr. 5; M2 1599.

Kommentar

D 20 wurde von Hernustus unter weitgehender Wiederholung von D Kn.21 (Reg. 561) verfaßt und wohl auch mundiert; typisch für Hernustus ist u. a. der fehlende Erzkanzlertitel des Liutward; vgl. Kehr, Vorbemerkung. NU ist D Wi. 15. Zur Überlieferung vgl. auch Auvray, a.a.O.; Vorbemerkung zu D Lo.I.36. D 20 wird auch gleich zweimal erwähnt im Inventar, das 1456 von dem später verbrannten Liber registri immunitatum von 1388 angefertigt wurde (Mailand, Bibl. Ambros., Ms. ES. I.13), einmal mit der wohl nur versehentlich abweichenden Datierung: Dat. Olone pridie VIIII. Febr.; vgl. Kalbfuss, Urkunden u. Regesten DI, S. 66 u. 71 Nr. 1; die Ortsangabe Olone dürfte kaum authentisch sein. - Allgemein zum Kloster vgl. neben der Vorbemerkung zu D Kn.21 auch Kehr, IP VI/1, S. 224f.; Wattenbach/Levison/Löwe, S. 399. Abt Trasoald begegnet auch noch in Reg. 694.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 609, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0880-02-12_1_0_1_3_1_4835_609
(Abgerufen am 24.05.2017).