Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 625 von insgesamt 813.

Karl überträgt dem Custos seiner Kapelle, dem Presbyter Ruodpert (presbyter nomine Ruodpertus atque custos capellae nostrae) auf dessen Bitten in Anerkennung seines treuen Dienstes (propter fidelitatem et instantissimum illius obsequium) aus Königsgut (res proprii iuris nostri) drei Mansen in der villa Ippinga (Ippingen, Krs. Tuttlingen) in der Grafschaft Baar zu freiem Eigen (in proprietatem). - Inquirinus not. ad vicem Liutuuardi archicanc. - MF. SR. SI 1. - a. inc. 888, a. r. 4, in It. 1, Ind. 13. - "Noverit igitur".

Überlieferung/Literatur

Or. St. Gallen, Stiftsarchiv, FF.2.J.49 (A). - Kopien: Ebd., Kopialbuch 15. Jh., t. I, fol. 24v (S. 68), und t. II, fol. 71v. - Faksimile: Bruckner, DD Karolinorum, Nr. 69 (mit Reg. ebd., Textbd., S. 24). - Drucke: Traditiones monasterii S. Galli, Nr. 597 (49) S. 346f. = Neugart, CD Alemanniae I, Nr. 519 S. 422; Wartmann, ÜB St. Gallen II, Nr. 614 S. 223f.; D Ka.III. 19. - Regg.: B 914; Mühlbacher, Die Urkunden Karls III., Nr. 22; Hidber I, Nr. 746; M1 1556 = M2 1598.

Kommentar

Inquirinus A hat bei der Niederschrift des von ihm wohl auch verfaßten D 19 ein Blankett benutzt, das bereits Siegel und Eschatokoll enthielt; vgl. Kehr, Vorbemerkung. Die Datierung wurde mit dunklerer Tinte eingetragen. - Der Empfänger dürfte mit jenem presbiter nec non ministerialis noster Ruotpertus identisch sein, für den Karl 881 ein weiteres Mal geurkundet hat (D 38 = Reg. 664); als Custos der Kapelle war er wohl mit der Verwahrung der Reliquien beauftragt und nicht etwa Leiter der gesamten Hofkapelle; vgl. Fleckenstein I, S. 192-194. Der Besitz des Ruodpert, für den noch Arnulf geurkundet hat ( D Af.11), muß später an St. Gallen gefallen sein.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 608, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0880-02-00_1_0_1_3_1_4834_608
(Abgerufen am 30.03.2017).