Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 621 von insgesamt 813.

Karl bestätigt der bischöflichen Kirche von Parma (sancta Parmensis ecclesia) auf Bitten des dortigen Bischofs Wibodo nach dem Vorgang seines Bruders König Karlmann den Besitzstand, insbesondere Burgum s. Donnini (Borgo S. Donnino, heute Fidenza, Prov. Parma), die Abtei Berceto, die Stadt Parma mit Mauer, Zoll und dem Umland im Umkreis von drei Meilen (districtum Panne civitatis cum muro et teloneo, insuper et tria milliaria in circuitu ipsius civitatis) mit allen dort gelegenen Kastellen, villae und sonstigen Örtlichkeiten, überträgt dem Bischof und seinen Vertretern, um den Streitigkeiten mit den Grafen der Grafschaft Parma ein Ende zu bereiten, in den genannten Grenzen alle pfalzgräflichen Rechte (veluti si presens esset noster comes palacii) und befreit die Schiffe des Bistums vom Zoll. - Pön 100 Pfund Gold. - Inquirinus not. ad vicem Leutuvardi archicanc. - M. - a. inc. 880, a. r. in Fr. 4, in It. 1, Ind. 13. - "Noverit omnium".

Überlieferung/Literatur

Kopien: Parma, Arch. Capitolare, Ms. AC/13, Chartularfragment 14. Jh., fol. 3v-4v (C); Mailand, Bibl. Ambrosiana, perg. 7504, Rotulus von 1438, n. 7509 (D); Parma, Arch. di Stato, Arch. Farnesiano, Culto, Busta 37, drei Kopien 16./17. Jh. in drei verschied. Fasz., (1) Fasz. ohne Pagin., 1. Hälfte 16. Jh.; (2) Fasz. "Episcopatus Parme. Roma" (vormals cap. 155 n. 2), 17. Jh. ( Kehr: 16. Jh.), fol. 1r-2v; (3) Fasz. "Copia di privilegi de la corte di Raigosa", 16. Jh.; fol. 14r-16r (stark beschädigt); Rom, Arch. Vat, Arm. LXI, t. 28: Privil. eccl. Parmensis, 17. Jh., fol. 5v-8r = Rom, Bibl. Vat., Cod. Barb. lat. 3222 (Ughelli), 17. Jh., fol. 497v-500r u. fol. 510v (hier nur der Anfang); Parma, Bibl. Reale Palatina, Ms. Parm. 426: Gozzi, Misc. storica t. I (a. 311-1199), fol. 39r-40v. - Drucke: Ughelli, Italia sacra II1, Sp. 186-188 = II2, Sp. 148f. = Bordoni, Thes. eccl. Parmensis, S. 107-110 Nr. 3 (unvollständig) = Dumont, Corps universel diplomatique I, Nr. 30 S. 20f.; Affò, Storia di Parma I, S. 298-300 Nr. 22 (aus Transsumpt des Pfalznotars Albert, 2. Hälfte 12. Jh.); D Ka.III. †175. - Regg.: B 911; Mühlbacher, Die Urkunden Karls III., Nr. 18; M1 1553 = M2 1595.

Kommentar

D †175 ist eine Ganzfälschung auf der Grundlage des gleichfalls gefälschten D O.III. †54 (das wiederum auf D O.I.239 basiert) und (zum geringeren Teil) des D Ka.III. 15 (Reg. 602); die Kehr unbekannt gebliebene Überlieferung C ist von dem verlorenen Transsumpt des Pfalznotars Albert aus dem 12. Jh. abhängig. Zum Hintergrund der großen Parmenser Fälschungsaktion wohl der 1. Hälfte des 12. Jh., die vor allem dem Besitz von Borgo S. Donnino galt, vgl. Schneider, Burg u. Landgemeinde, S. 213 m. Anm. 1; s. auch Vorbemerkung zu D Kn.24 (Reg. 565). Die Abtei Berceto wird auch in D Ka.III. 115 (Reg. 745) auf Vorlage des D Kn.24 bestätigt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. F604, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0880-01-08_1_0_1_3_1_4830_F604
(Abgerufen am 22.10.2017).