Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 656 von insgesamt 813.

Karl verwendet sich bei Papst Johannes (VIII.) für die Wahl des von jenem als Bischof von Vercelli abgesetzten Josef zum Bischof von Asti (permissu Karoli gloriosi regis ... ipsius regis monitionibus).

Überlieferung/Literatur

Erwähnt im Schreiben Johanns VIII. an Erzbischof Anspert II. von Mailand von 881 Februar 15 ( J-E 3334), Epp. VII, S. 238 Nr. 270, bes. S. 238 Z. 39, S. 239 Z. 1f. - Vgl. Kehr, IP VI/1, S. 44 Nr. 80.

Kommentar

Der Vorgänger des Josef in Asti, Hilduin, ist am 1. August 880 letztmalig nachweisbar (Reg. 627); vgl. Savio, Vescovi I, S. 126. Da der Papst die Wahl des Josef zum Bischof von Asti in seinem Schreiben bereits voraussetzt, muß sie spätestens Anfang Januar 881 erfolgt sein, wahrscheinlich aber schon etwas früher, als sich Karl noch in der Gegend von Pavia aufhielt. - Zum Streit um die Besetzung des Bistums Vercelli vgl. schon Reg. 597; s. auch D Ka.III.111 (Reg. 743).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. D639, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0880-00-00_1_0_1_3_1_4865_D639
(Abgerufen am 23.09.2017).