Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 613 von insgesamt 813.

Karl überträgt für den Dienst des Hl. Otmar (ad servitium beatissimi confessoris Christi Otmari) (= St. Gallen) auf Bitten des Abts Hartmot (von St. Gallen) (Harmodus venerabilis abba) aus Königsgut (proprii iuris nostri) den Hof Stamheim (Stammheim bei Winterthur) im Herzogtum Alamannien mit der Auflage, dafür acht homines für den Dienst des Hl. Otmar zu unterhalten (ut inde octo homines ad servitium s. Otmari per cotidiana tempora alerentur). - Gebetswunsch pro nobis. - Inquirinus not. ad vicem Liutuuardi archicanc. - M. SR. SI 1. - a. inc. 880, a. r. in Fr. 4, in It. 1, Ind. 13. - "Si divinis et ecclesiasticis".

Überlieferung/Literatur

Or. St. Gallen, Stiftsarchiv, FF.2.J.50 (A). - Kopien: Ebd., Kopialbuch 15. Jh., t. I, fol. 25v (S. 69) und t. II, fol. 65. - Erwähnt auch in den Casus s. Galli, ed. Meyer v. Knonau, S. 59. - Faksimile: Bruckner, DD Karolinorum, Nr. 67 (mit Reg. ebd.. Textbd., S. 23). - Drucke: Traditiones monasterii S. Galli, Nr. 598 (50) S. 347 f. = Neugart, CD Alemanniae I, Nr. 520 S. 422-423 (zu 880); Wartmann, UB St. Gallen II, Nr. 612 S. 222; D Ka.III. 13. - Auszüge in dt. Übersetzung bei Lang, Grund-Riß I, S. 338f. - Regg.: B 907; Hidber I, Nr. 744; Mühlbacher, Die Urkunden Karls III., Nr. 14; M1 1548 = M2 1590.

Kommentar

Zum ersten Mal (vgl. Reg. 594) wird zwischen Jahren in Francia und solchen in Italia unterschieden. Das Inkarnationsjahr ist wie in D 14 (Reg. 599) um ein Jahr zu hoch angegeben. Mühlbacher, Die Urkunden Karls III., S. 385, vermutet, daß die Handlung schon auf dem Wege nach Italien in Alamannien erfolgte. - In dem von Inquirinus B mit den von Kehr beschriebenen Eigenheiten mundierten D 13 sind Signumzeile und Rekognition mit etwas blasserer Tinte, die Datierung dagegen mit dunklerer Tinte geschrieben. - Zur Gebetsklausel, die unüblicherweise nur Karl selbst einschließt, vgl. Ewig, Gebetsdienst, S. 74. - Mit dem servitium s. Otmari ist der Kriegsdienst des Klosters gemeint, die acht homines sind Angehörige der Kriegsmannschaft des Klosters. Zur Terminologie vgl. Prinz, Klerus u. Krieg, bes. S. 74ff., 169. - NU ist D Ka.III.91 (Reg. 725), wo wieder Abt Hartmot begegnet; vgl. auch noch D Ka.III.11. - Zum Hof Stammheim vgl. auch Schmid, Brüderschaften, S. 178f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 596, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0879-11-23_1_0_1_3_1_4822_596
(Abgerufen am 20.08.2017).